Serie Ce 6/8 III, SBB/CFF/FFS | Spur H0 - Art.Nr. 31859

Krokodil-Packung „150 Jahre Märklin“.

Vorbild: 3 unterschiedliche Schweizer Güterzuglokomotiven Serie Ce 6/8 III „Krokodil“. Bauart mit Winterthur-Schrägstangenantrieb. 1 weiße Ausführung der New York Central Lines, in Anlehnung an ein für die USA in den 1930er-Jahren von Märklin hergestelltes Handmuster als Unikat, 1 braune Ausführung der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB/CFF/FFS) im Ursprungszustand um 1930 und 1 tannengrüne Ausführung der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB/CFF/FFS) im Betriebszustand der frühen Epoche III vor 1956.

) X e h P O i T 2 3 b
Krokodil-Packung „150 Jahre Märklin“.
Krokodil-Packung „150 Jahre Märklin“.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 31859
Spur / Bauart H0 / 1:87
Epoche II+III
Art Elektrolokomotiven
Anleitungen technische Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Wiederauflage eines Märklin-Klassikers zum Jubiläum „150 Jahre Märklin“.
  • Metallausführung.
  • mfx-Decoder.
  • Repräsentative Sammlervitrine.
  • Echtheitszertifikat.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Weißes Krokodil: Mit Digital-Decoder mfx. Geregelter Antrieb. Großer Mittelmotor. 6 Achsen und 2 Blindwellen angetrieben. Haftreifen. Kurvengängiges Gelenkfahrwerk. 3-teiliges Metallgehäuse mit ausschwenkbaren Vorbauten. Dreilicht-Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Schweizer Lichtwechsel. Schwere Metallausführung auf Basis des legendären Märklin-Modells 3015.
    Länge über Puffer 26,6 cm.
    Grünes Krokodil: Mit Digital-Decoder mfx. Geregelter Antrieb. Großer Mittelmotor. 6 Achsen und 2 Blindwellen angetrieben. Haftreifen. Kurvengängiges Gelenkfahrwerk. 3-teiliges Metallgehäuse mit ausschwenkbaren Vorbauten. Dreilicht-Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Schweizer Lichtwechsel. Schwere Metallausführung auf Basis des legendären Märklin-Modells 3015.
    Länge über Puffer 26,6 cm.
    Braunes Krokodil: Mit Digital-Decoder mfx und Sound-Generator. Geregelter Hochleistungsantrieb Softdrive Sinus, wartungsfreier Motor in kompakter Bauform. 3 Achsen und Blindwelle angetrieben. Haftreifen. Kurvengängiges Gelenkfahrwerk. 3-teiliges Metallgehäuse mit ausschwenkbaren Vorbauten. Detaillierte Dachausrüstung. Beleuchtung mit wartungsfreien Leuchtdioden. Dreilicht-Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Schweizer Lichtwechsel.
    Länge über Puffer 23,0 cm.

    Alle Krokodil-Packungen sind durchnummeriert auf weltweit 1859 Exemplare. Ein ebenfalls durchnummeriertes Zertifikat bestätigt die Echtheit dieser exklusiven Packung zum 150-jährigen Jubiläum der Firma Märklin. Lieferung in repräsentativer Sammlervitrine.

    Einmalige Serie.

  • Veröffentlichungen

    - Neuheiten-Prospekt 2009 - Gesamtprogramm 2009/2010
  • Großbetrieb

    „Krokodile". Als „Krokodile" werden die schweizerischen Gebirgslokomotiven bezeichnet, die schwere Güterzüge über die Gotthard-Rampe zogen. Namensgebend war die Bauart (gelenkig gelagerte Vorbauten, langgestreckte Form) und die Farbe grün. Bei Fahrten durch Weichenstraßen und Gegenbögen „schlängelte" sich die Maschine wie ein Reptil durch die Kurven. „Vollbahn-Lokomotive sechsachsig, nur für großen Kreis, getreue Nachbildung der ‚Krokodil-Lokomotive‘ ..." so wurde im Märklin Katalog von 1933/34 die Nachbildung der modernsten Lokomotive der Schweiz vorgestellt. Die Bauart und Zugkraft der Original-Lokomotive hat die Menschen damals so beeindruckt, dass sie zum Synonym für Fortschritt und Kraft wurde. Ein Mythos der sich fortan durch die Geschichte von Märklin zog. In allen von Märklin angebotenen Baugrößen gab es das legendäre Fahrzeug. Zuerst in Spur 1 und 0, dann in H0 und sogar in Mini-Club der Spur Z. Überall bildete sie das Spitzenangebot des Sortiments und wurde so zum inoffiziellen „Wappentier" von Märklin. In der längsten Zeit ihres Einsatzes auf der Gotthard-Rampe dominierte die Farbe grün und ließ die Ursprungsfarbe braun fast vergessen und so hat Märklin erst im Jahr 1984, als Angebot zum 125-jährigen Firmenjubiläum, ein „Krokodil" in limitierter Stückzahl, in der Spur 1, in braun auf den Markt gebracht. Ein „Krokodil" in weiß hat es dagegen in Wirklichkeit nicht gegeben. Trotzdem bestellte ein großer Märklin-Händler aus New York einzelne Exemplare großer Spur 0-Lokomotiven in Sonderlackierung. Er wählte die im Vorbild völlig untypische Farbe weiß. Den Lokomotiven in dieser Fantasielackierung ist eine besondere Wirkung auf den Betrachter nicht abzusprechen. Trotzdem blieb es aus unbekannten Gründen nur bei dieser einen Bestellung. Dadurch waren die Lokomotiven Einzelstücke, die nur wenige Leute zu Gesicht bekamen. Erstaunlicherweise wurden sie in Sammlerkreisen sehr bekannt. Vermutlich deshalb, denn wer konnte sich schon ein „Krokodil", die schweizerische Gebirgslok, die typischerweise grün war, in weißer Farbe vorstellen.

  • Digitale Funktionen

    Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station 1/2 Central Station 3/2*
    Mobile Station 2**
    Spitzensignal
    Direktsteuerung
    Spitzensignal
    Direktsteuerung
    Spitzensignal
    Schlusslicht
    Lokpfiff
    Direktsteuerung

    *Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Central Station 2 (Art.-Nr. 60213, 60214 oder 60215) mit dem Software Update 4.2

    **Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Mobile Station 2 (Art.-Nr. 60657/66955) mit dem Software Update 3.55

    Weitere Märklin Erklärvideos finden Sie in unserem YouTube Channel

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren
Cookie-Popup anzeigen