BR V 80 | Spur H0 - Art.Nr. 36082

Diesellokomotive

Vorbild: Baureihe V 80 der Deutschen Bundesbahn mit dieselhydraulischem Antrieb und Gelenkwellen-Kraftübertragung. Epoche III, Achsfolge B'B', Betriebszustand um 1957.

! ) e h N T 3 b Y
Diesellokomotive
Diesellokomotive

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 36082
Spur / Bauart H0 / 1:87
Epoche III
Art Diesellokomotiven
Anleitungen Spielewelt Anleitung Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Jetzt über Händler beziehen. Dieser exklusive Artikel ist nicht über unseren Onlineshop sondern nur über den Fachhandel bestellbar. Bitte sprechen Sie dazu Ihren Händler direkt an. Händler finden

Highlights

  • Lokomotive in Metallausführung.
  • Digital-Decoder mfx.
  • Umfangreiche Geräuschfunktionen.
  • Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter.
  • Doppel-A-Licht schaltbar.
  • Führerstandbeleuchtung.
  • Strom führende Kupplungen.
  • Lokführer-Figur beigelegt.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Mit Digital-Decoder mfx und umfangreichen Geräuschfunktionen. Spezialmotor mit Schwungmasse, 4 Achsen angetrieben, Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Spitzensignal an Lokseite 2 und 1 jeweils separat digital schaltbar. Wenn Spitzensignal an beiden Lokseiten abgeschaltet ist, dann beidseitige Funktion des Doppel-A-Lichtes. Führerstandbeleuchtung separat digital schaltbar. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen und roten Leuchtdioden. Strom führende Kupplungen, digital schaltbar. Nachgebildete Führerstands-Inneneinrichtung. Die Lokführer-Figur ist beigelegt.
    Länge über Puffer 14,7 cm.

    Das passende Wagenset finden Sie im Märklin MHI H0-Sortiment unter der Artikelnummer 43131.

    Einmalige Serie.

  • Veröffentlichungen

    - Sommer-Neuheiten 2015 - Start up Katalog 2015 - Gesamtprogramm 2015/2016
  • Großbetrieb

    Dieselhydraulischer Wegbereiter. Die Baureihe V 80 läutete im deutschen Diesellokomotivbau eine neue Epoche ein. Ab 1952 wurden diese Maschinen als erste Lokomotiven mit hydraulischer Kraftübertragung in Dienst gestellt. Technische Neuerungen betrafen auch die Schweißtechnik bei Rahmen und Aufbau sowie an den Drehgestellen. Der mit 1100-PS-Motoren von MTU und einer ebenfalls grundlegend neuen Gelenkwellen-Kraftübertragung ausgestattete Antrieb zählte ebenfalls zu den wegweisenden Neuentwicklungen. Für ihre vorgesehenen Einsatzzwecke hatten die Maschinen ferner schon zur Auslieferung eine Vielfachsteuerung für Doppeltraktion und Wendezugverkehr erhalten. Dem Zeitgeschmack der 50er-Jahre folgte die Bahn mit einem fließend gerundeten Lokkasten. Eingesetzt wurden die V 80 vor Nahverkehrs- und Eilzügen. Indes beförderten sie auch leichte Güterzüge.

  • Digitale Funktionen

    Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station 1/2 Central Station 3/2*
    Mobile Station 2**
    Spitzensignal
    Schaltfunktion
    Diesellok-Fahrgeräusch
    Signalton
    Direktsteuerung
    Führerstandsbeleuchtung
    Spitzensignal hinten aus
    Schaffnerpfiff
    Spitzensignal vorne aus
    Bremsenquietschen aus
    Lüfter
    Luftpresser
    Druckluft ablassen
    Schienenstoß
    Rangiergang

    *Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Central Station 2 (Art.-Nr. 60213, 60214 oder 60215) mit dem Software Update 4.2

    **Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Mobile Station 2 (Art.-Nr. 60657/66955) mit dem Software Update 3.55

    Weitere Märklin Erklärvideos finden Sie in unserem YouTube Channel

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene
Warnhinweis USA
ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 15 Jahren
Cookie-Popup anzeigen