Henschel DHG 700 | Spur H0 - Art.Nr. 29853

Digital-Startpackung "Papa – komm spielen!". 230 Volt

Ideal zum Einstieg in die Märklin-Welt für die ganze Familie die Digital-Startpackung „Papa – komm spielen!“. Eine wieselige Rangierdiesellok mit drei unterschiedlichen Güterwagen laden zum Ausprobieren, Spielen, Beschäftigen und immer wieder Neues zu entdecken ein. Natürlich kann dieses Set schnell mit dem gesamten C-Gleis-Programm erweitert werden.

Vorbild: Fiktive Diesellokomotive Bauart Henschel DHG 700, zwei offene Güterwagen und ein Niederbordwagen der Deutschen Bahn AG (DB AG), Unternehmensbereich DB Cargo.

!/eH8b
Digital-Startpackung "Papa – komm spielen!". 230 Volt
Digital-Startpackung "Papa – komm spielen!". 230 Volt

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.29853
Spur / Bauart H0 / 1:87
EpocheVI
ArtStartpackungen
AnleitungenErsatzteillisteErsatzteile bestellenKompaktansichtLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Jetzt über Händler beziehen. Dieser exklusive Artikel ist nicht über unseren Onlineshop sondern nur über den Fachhandel bestellbar. Bitte sprechen Sie dazu Ihren Händler direkt an. Händler finden

Highlights

  • Idealer Einstieg in die digitale Welt der Modelleisenbahn für die ganze Familie.
  • Moderne Zugzusammenstellung der Epoche VI.
  • Automatische Anmeldung an der Mobile Station durch eingebauten mfx-Decoder.
  • Beleuchtung der Lokomotive mit wartungsfreien Leuchtdioden.
  • Aufbaufreundliche C-Gleis-Anlage.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Lokomotive mit Digital-Decoder mfx und Spezialmotor. 1 Achse angetrieben, Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und Blinklicht auf dem Führerhausdach, konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Beleuchtung mit warmweißen und gelben Leuchtdioden (LED). Kupplungshaken. Die offenen Güterwagen verfügen über herausnehmbare Ladungseinsätze "Kohle" und "Sand". Alle Wagen mit Relex-Kupplungen.
    Länge des Zuges: 45,7 cm.
    Inhalt: 12 gebogene Gleise 24130, 4 gerade Gleise 24188 und 4 gerade Gleise 24172. Gleisanschlussbox, Schaltnetzteil 230V/36 VA und Mobile Station. Illustriertes Spielbuch mit vielen Tipps und Anregungen. Erweiterungsmöglichkeiten mit den C-Gleis-Ergänzungspackungen und mit dem gesamten C-Gleis-Programm.

    Die Startpackung 29853 wird in einer einmaligen Serie für die Märklin Händler Initiative (MHI) hergestellt.

  • Veröffentlichungen

    - Herbst-Neuheiten 2015 - Gesamtprogramm 2015/2016
  • Großbetrieb

    So eine schöne Dieselrangierlok des Typs Henschel DHG 700 C hätte der DB AG bestimmt auch gut zu Gesicht gestanden, aber zumindest in der Modellbahnwelt wird dies nun Realität. Immerhin durfte sich eine äußerlich ähnliche, nur mit dieselelektrischem Antrieb und leistungsschwächere Maschine des Typs DE 500 C als 259 004 vom 8. September bis 19. Dezember 1983 bei der DB als Leihlokomotive bewähren. Schon seit den frühen 1960er Jahren produzierten die Henschel-Werke in Kassel Dieselloks für den mittelschweren und schweren Rangierdienst auf Industrie und Nebenbahnen mit Gelenkwellenantrieb. Wiesen die Loks der vierten Henschel-Generation noch abgerundete Formen auf, so wandelte sich dies bei der fünften Generation ab 1973 zu kantigen Aufbauten. Zu dieser Generation gehört auch das vorgestellte Modell. Die Bezeichnung DHG 700 C symbolisiert eine dieselhydraulische Lokomotive mit Gelenkwellenantrieb, rund 700 PS Leistung und drei Antriebsradsätzen. Dabei überträgt ein Dieselmotor seine Leistung über eine Gelenkwelle zu einem hydrodynamischen Voith-Getriebe mit angeflanschten Stufen- und Wendegetriebe und wiederum über Gelenkwellen auf die Radsätze. Zudem ermöglicht das Stufengetriebe einen Geschwindigkeitswechsel und erlaubt eine maximale Geschwindigkeit im Rangiergang von 30 km/h und im Streckengang von 50 km/h. Alle Antriebskomponenten sind in einem starren Rahmen eingebunden, wobei der geringe Radsatzstand ein sicheres Befahren von einem Kurvenradius von nur 80 m garantiert. Von diesem Modell produzierte Henschel zwischen 1973 und 1985 insgesamt 55 Exemplare. In Dienst gestellt wurden die Loks hauptsächlich bei Bergbauunternehmen (Saarbergwerke: sieben Stück) und Stahlproduzenten sowie Chemieunternehmen, aber auch Automobilhersteller wie Volkswagen (sieben Stück) gehörten zu den Kunden.

  • Digitale Funktionen

    Control UnitMobile StationMobile Station 2Central Station 1/2Central Station 3/2*
    Mobile Station 2**
    Spitzensignal
    Warnblinklicht
    Direktsteuerung

    *Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Central Station 2 (Art.-Nr. 60213, 60214 oder 60215) mit dem Software Update 4.2

    **Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Mobile Station 2 (Art.-Nr. 60657/66955) mit dem Software Update 3.55

    Weitere Märklin Erklärvideos finden Sie in unserem YouTube Channel

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren