Neuheit Spur H0 - Art.Nr. 37793

Hochgeschwindigkeitszug TGV Euroduplex

Vorbild: Hochgeschwindigkeitszug TGV Euroduplex (train à grande vitesse) der Französischen Staatsbahnen (SNCF), in der Ausführung für den Verkehr zwischen Paris und München. 2 Triebköpfe (TK1 und TK2), 1 Doppelstock-Übergangswagen (R1) 1. Klasse, 1 Doppelstock-Übergangswagen (R8) 2. Klasse. Triebzugnummer 4709. Betriebszustand der Epoche VI.

Hochgeschwindigkeitszug TGV Euroduplex
Art.Nr. 37793
Spur H0
Bauart 1:87
Epoche VI
Art Triebwagen
669,00 € UVP, inkl. MwSt
Noch nicht lieferbar

Highlights

  • Formvariante in der Ausführung als TGV Euroduplex für die Strecke Paris - München.
  • Maßstäbliche Wiedergabe 1:87.
  • Serienmäßig eingebaute LED-Innenbeleuchtung.
  • Umfangreiche Geräuschfunktionen.
  • Beide Triebköpfe motorisiert.

Produktbeschreibung

Modell: 4-teilige Grundgarnitur. Beide Triebköpfe (TK1 und TK2) motorisiert. Mit Digital-Decoder mfx+ und umfangreichen Geräuschfunktionen. Geregelter Hochleistungsantrieb in beiden Triebköpfen, zentral eingebaut. Jeweils 4 Achsen über Kardan angetrieben. Haftreifen. Serienmäßig eingebaute Innenbeleuchtung. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal, 2 rote Schlusslichter und Innenbeleuchtung konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Drittes Spitzenlicht für französischen Lichtwechsel digital separat abschaltbar (Lichtfunktion). Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen und roten Leuchtdioden (LED). Führerstände in den Triebköpfen mit Inneneinrichtung. Separat angesetzte Griffstangen aus Metall. Triebkopf und Übergangswagen sind paarweise fest miteinander gekuppelt, mit Spezial-Kurzkupplungen und Kulissenführung. Zusätzliche Kulissenführung im Jakobs-Drehgestell. Fahrtrichtungsabhängige Stromversorgung über den jeweils vorderen Triebkopf. Innenbeleuchtung wird versorgt über die durchgehende elektrische Verbindung des ganzen Zuges. Jeder Triebkopf mit 2 Einholm-Stromabnehmer in unterschiedlichen Ausführungen mit jeweils einer Wippe für DB und SNCF. Pantographen sind nur mechanisch, nicht elektrisch funktionsfähig. Maßstäbliche Nachbildung, daher befahrbarer Gleisbogen ab Mindestradius 360 mm bei freiem Lichtraum. Länge der 4-teiligen Grundgarnitur 102 cm.

Veröffentlichungen

Die Grundgarnitur 37793 ist mit den Ergänzungswagen-Sets 43423, 43433 und 43443 auf eine vorbildgerechte 10-teilige Einheit erweiterbar. SNCF und TGV sind eingetragene Handelsmarken der SNCF. TGV® ist Eigentum der SNCF. Jedes Recht auf Vervielfältigung wird vorbehalten.

Diesen Triebzug finden Sie in Gleichstromausführung im Trix H0-Sortiment unter der Artikelnummer 22381.

Veröffentlichungen

- Neuheiten-Prospekt 2021

Großbetrieb

Wie üblich besteht auch ein TGV-Duplex aus zwei Triebköpfen und acht durch Jakobs-Drehgestelle miteinander verbundenen Mittelwagen. Die augenfälligste Änderung war die neue Ausführung der Triebköpfe mit runderen Formen, einteiliger Frontscheibe, mittig angeordnetem Führerpult und verbessertem Aufprallschutz. Die aerodynamische Gestaltung der neuen Triebkopfnase und der verbesserte Übergang zwischen den Wagen ergab nun bei einer Reisegeschwindigkeit von 300 km/h nur einen um 4 % höheren Luftwiderstand als bei einem normalen einstöckigen TGV. Um die zulässige Radsatzlast von 17,5 t nicht zu überschreiten, wurden die Mittelwagen weitgehend mit Aluminium-Strangpressprofilen aufgebaut. Viele weitere Kleinigkeiten wie z.B. gewichtsreduzierte Sitze, Kabel mit dünnerer Ummantelung, hohle Radsatzwellen und geänderte Bremsscheiben trugen entscheidend zur Einhaltung des zulässigen Gesamtgewichts bei. Mit Beginn des neuen Jahrtausends setzte sich dann bei der SNCF die Erkenntnis durch, zukünftige TGV von Alstom nur noch mit IGBT-gesteuerter Drehstrom-Asynchron-Antriebstechnik und nur noch in Doppelstock-Ausführung zu beschaffen. Im Sommer bestellte die SNCF insgesamt 55 Garnituren einer dritten Generation von Doppelstock-TGV als TGV-Euroduplex/2N2. Die Mittelwagen wurden dabei einer umfangreichen Überarbeitung unterzogen und boten nun einen höheren Komfort inklusive modernem Fahrgastinformationssystem, Behindertentauglichkeit und breiteren Gängen. Diese Einheiten (801-825, 4701-4730) sind alle mit Dreisystem-Triebköpfen (wie beim TGV-POS) bestückt. Jedoch nur die Einheiten 4701-4730 sind für Verkehre nach Deutschland und in die Schweiz mit den Signalsystemen ERTMS-2, LZB-PZB und Signum ausgerüstet. Bei 25 weiteren Doppelstock-TGV (Einheiten 801-825) erhielten die Triebköpfe zunächst nur die signaltechnische Ausrüstung für französische Strecken. Sie sind vordringlich zur Ablösung der alten PSE-Garnituren auf aufkommensstarken Strecken gedacht. Vorbereitet sind die Triebköpfe jedoch schon für den Einbau von Zugsicherungssystemen zum Einsatz in Deutschland und der Schweiz bei entsprechendem Bedarf. Anschlussaufträge zum Bau von bis jetzt 71 weiteren Zügen (Einheiten 826-896) erteilte die SNCF ab Frühjahr 2012, welche inzwischen auch zum größten Teil ausgeliefert werden konnten und die ebenfalls in die Jahre gekommenen TGV-Atlantique ablösen sollen.

Merkmale

/ Fahrgestell der Lokomotive aus Metall.
# Digital-Decoder mfx+
§ DCC-Decoder
h Geräuschelektronik eingebaut.
N Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd.
+ LED Innenbeleuchtung eingebaut.
8 Epoche 6
| 1:87
Y ACHTUNG: Nur für Erwachsene

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene
ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 15 Jahren
Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station 1/2 Central Station 3/2
Spitzensignal X X X X X
Innenbeleuchtung X X X X X
E-Lok-Fahrgeräusch X X X X X
Signalton 1 X X X X X
Direktsteuerung X X X X X
Bremsenquietschen aus X X X X X
Lichtfunktion X X X X
Signalton 2 X X X X
Schaffnerpfiff X X X X
Türenschließen X X X X
Bahnhofsansage X X X
Bahnhofsansage - F X X X
Panto-Geräusch X X X
Sanden X X X
Lüfter X
Druckluft ablassen X
Kompressor X
Zugdurchsage X
Umgebungsgeräusch X
Bahnhofsansage X