Re 6/6, Re 4/4 II, SBB | Spur H0 - Art.Nr. 37320

E-Lok Doppeltraktion "Re 10/10".

Vorbild: Doppeltraktion Re 10/10 der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), bestehend aus jeweils einer Elektrolokomotive Re 6/6 mit Stadtwappen "Bischofszell" und einer Elektrolokomotive Re 4/4 II. Einsatz hauptsächlich am Gotthard für lange, schwere Güterzüge. Betriebszustand um 1980.

E-Lok Doppeltraktion "Re 10/10".
Art.Nr. 37320
Spur H0
Bauart 1:87
Epoche IV
Art Elektrolokomotiven
werksseitig ausverkauft

Highlights

  • Neukonstruktion der Serie Re 6/6.
  • Fahrwerk und Aufbau aus Metall.
  • mfx-Decoder mit Soundfunktionen, digital auslösbar.
  • Imposante, vorbildgerechte Doppeltraktion.

Produktbeschreibung

Modell: Beide Lokomotiven mit Digital Decoder mfx, Re 6/6 zusätzlich mit seriell schaltbaren Geräuschfunktionen. Beide Lokomotiven jeweils mit geregeltem Hochleistungsantrieb. Jeweils 2 Achsen angetrieben. Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängiger Schweizer Lichtwechsel (Dreilicht-Spitzensignal/weißes Schlusslicht) konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen Leuchtdioden. Angesetzte Aufstiegs-Metallgriffstangen. Kupplungen gegen detaillierte Frontschürze austauschbar. Befahrbarer Mindestradius 360 mm. Gesamtlänge über Puffer 39,4 cm.

Veröffentlichungen

Lieferbar ab 2010.

Veröffentlichungen

- Neuheiten-Prospekt 2009 - Gesamtprogramm 2009/2010 - Neuheiten-Prospekt 2010 - Gesamtprogramm 2010/2011

Großbetrieb

Re 10/10 – Doppelpack am Gotthard. Die Güterbeförderung über den Gotthard stellt seit jeher eine der größten Anforderungen an die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) dar. Eine der bemerkenswertesten Lösungsansätze der letzteren Zeit war die Einführung der Traktion Re 10/10. Es handelt sich dabei nicht um eine riesige Lokomotive, sondern um den paarweisen Einsatz einer Re 6/6 und einer Re 4/4 II oder Re 4/4 III. Eine solche Tandemtraktion befördert die maximale Anhängelast von 1.300 Tonnen über die 26 Promille Steigung der Gotthardstrecke. Für Züge bis zu 1.600 Tonnen muss eine zusätzliche Schublokomotive eingesetzt werden, da sonst die Zughaken der Belastung nicht standhalten würden. Mittels Vielfachsteuerung werden die beiden Maschinen vom jeweils vorderen Führerstand gesteuert. Das Haupteinsatzgebiet dieses Kraftpakets ist die Gotthardstrecke, aber auch andere Steilstrecken der Eidgenossenschaft.

Merkmale

) Fahrgestell und Aufbau der Lokomotive aus Metall.
c Digital-Lokomotive mit Hochleistungsantrieb. Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung/Verzögerung einstellbar. Spezialmotor mit elektronisch unterstütztem Lastausgleich oder in kompakter Glockenanker-Bauart. Fahrbetrieb mit Märklin-Transformator, im Märklin Delta-System oder im Märklin-Digital-System (Motorola-Format). 1 schaltbare Zusatzfunktion (function) bei Digital-Betrieb.
e Digital-Decoder mit bis zu 32 digital schaltbaren Funktionen. Die jeweilige Anzahl ist abhängig vom verwendeten Steuergerät.
h Geräuschelektronik eingebaut.
P Dreilicht-Spitzensignal und ein weißes Schlusslicht mit der Fahrtrichtung wechselnd.
i Stromversorgung auf Oberleitungsbetrieb umschaltbar.
T Märklin-Kurzkupplungen in Norm-Aufnahme mit Drehpunkt.
4 Epoche 4

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren
Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station 1/2 Central Station 3/2
Spitzensignal X X X X X
Lüfter X X X X X
Lokpfiff X X X X X
Direktsteuerung X X X X X
Spitzensignal Lokseite 2 X X X X
Spitzensignal Lokseite 1 X X X X
Spitzensignal X X X X X
Direktsteuerung X X X X X
Spitzensignal Lokseite 2 X X X X
Spitzensignal Lokseite 1 X X X X
Cookie-Popup anzeigen