Spur Z - Art.Nr. 88579

Elektrolokomotive Baureihe 150

Vorbild: Schwere Güterzuglokomotive Baureihe 150 der DB. Chromoxidgrüne Ausführung mit Hochleistungslüftern, ohne Regenrinne und mit abgerundeten Maschinenraumfenstern im Zustand der Epoche IV.

$ / H 4
Elektrolokomotive Baureihe 150
Elektrolokomotive Baureihe 150

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 88579
Spur / Bauart Z / 1:220
Epoche IV
Art Elektrolokomotiven
Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen
259,00 € UVP, inkl. MwSt
geplante Lieferung: September 2022 Händler finden

Highlights

  • Glockenankermotor
  • Produktbeschreibung

    Modell: Umgebaut auf neue Motorengeneration. Umschaltschraube für den Oberleitungsbetrieb unsichtbar innen. Beide Drehgestelle angetrieben. 3-Licht-Spitzenbeleuchtung mit warmweißen Leuchtdioden (LED) mit der Fahrtrichtung wechselnd. Dunkel vernickelte Radkränze.
    Länge über Puffer 88 mm.

  • Veröffentlichungen

    - Neuheiten-Prospekt 2022
  • Großbetrieb

    Ellok-Baureihe 150 Im DB-Typenprogramm von 1954 war die sechsachsige E 50 die größte, schwerste und stärkste Elektrolok. Ihre Aufgabe bildete die Beförderung schwerer Güterzüge und unter Ausnutzung der Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h sollte sie auch im schweren Schnellzugdienst verwendbar sein. Als erste wurden im Januar 1957 die E 50 001 und 002 ausgeliefert. Die ersten 25 Maschinen erhielten noch einen Tatzlagerantrieb, doch ab der E 50 026 setzte sich der Gummiringfederantrieb durch. Bis 1973 entstanden 194 Maschinen, ab der Ordnungsnummer 140 mit der EDV-gerechten Baureihenbezeichnung 150. Die Maschinen bewährten sich im schweren Güterzugdienst besonders im Hügelland ausgezeichnet. Ab 1998 wurden die 150er in größerem Maße abgelöst durch die Serienlieferung der neuen Baureihe 152. Zum Jahresende 2003 mussten die letzten Maschinen den Dienst quittieren und schieden damit als erste der vier Einheitsellok-Baureihen komplett aus dem DB-Betriebsbestand aus.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene