Spur H0 - Art.Nr. 46090

Güterwagen-Set.

Vorbild: Vier Wagen der DRG und ein Privatwagen: Klappdeckelwagen K, Verbandsbauart Gattung "Wuppertal". O-Wagen mit Bremserhaus, Bauart Om "Essen". Gedeckter Güterwagen mit Bremserhaus, Gr "Kassel". Mittelbordwagen mit giebelförmiger Stirnwand und First-Längsträger. Privat-Kesselwagen mit Bremserhaus, eingestellt bei der DRG.

U 2
Güterwagen-Set.
Güterwagen-Set.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 46090
Spur / Bauart H0 / 1:87
Epoche II
Art Güterwagensets
Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden
  • Produktbeschreibung

    Modell: 5 verschiedene Güterwagen in Epoche-II-Ausführung. Klappdeckelwagen mit Kalkspuren gealtert. Der O-Wagen besitzt Ladeeinsatz-Schüttkegelbedeckungen mit maßstäblich gekörnter Echtkohle. Gedeckter Güterwagen mit Schiebetüren zum Öffnen.
    Alle Wagen in DRG-Farbgestaltung. Gesamtlänge über Puffer 54,1 cm.
    Gleichstromradsatz: 6 x 70 0580, 4 x 32 3760 04.

    Zu diesem Wagen-Set passen die Güterzug-Elektrolokomotive BR E 91, Artikel 37196, sowie das Trix-Wagen-Set 24319.

  • Veröffentlichungen

    - Gesamtprogramm 2006 - Neuheiten-Prospekt 2006 - Gesamtprogramm 2007/2008
  • Großbetrieb

    DRG-Güterverkehr - Die Epoche II der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft (DRG) erstreckte sich über die Zeit von 1920 bis 1945. Das Bild der Güterzüge dieser Ära prägten vorrangig lange Wagenverbände aus zweiachsigen Fahrzeugen. Mehrachsige bzw. Drehgestell-Güterwagen bildeten damals noch die Ausnahme. Die Zusammenstellungen vermittelten meist das Bild einer bunten Mischung verschiedenster Wagenbauarten, denn für die Gründung der DRG hatten sich die jeweiligen Länderbahn-Verwaltungen mit ihren vorhandenen Wagenparks beteiligt. Die DRG führte außerdem allgemein die durchgehende Druckluftbremse ein. Obwohl mit dieser Innovation die Notwendigkeit zum Wetterschutz der Wagenbremser entfiel, blieben auch an umgebauten Wagen die Bremserhäuser noch lange erhalten. Ferner sorgte der unter DRG-Regie nun freizügig durch ganz Deutschland rollende Güterverkehr zusätzlich für eine große Waggonvielfalt auf der Schiene, denn für Ferntransporte stand in jener Zeit noch kaum die Alternative des Straßenverkehrs zur Wahl. So wurden damals insbesondere über größere Strecken hinweg nahezu alle erdenklichen Güter mit der Eisenbahn verfrachtet. Die daraus resultierende Beladungsvielfalt sorgte zusätzlich für ein buntes Erscheinungsbild der Güterzug-Verbände.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren
Cookie-Popup anzeigen