91 80 6182 509-0 MRCE (BR 182, DB AG) | Spur H0 - Art.Nr. 39845

Elektrolokomotive

Vorbild: Mehrsystem-Elektrolokomotive 91 80 6182 509-0 der Mitsui Rail Capital Europe (MRCE), Baujahr ab 2000.

) c e h N i U 8 Y
Elektrolokomotive
Elektrolokomotive

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 39845
Spur / Bauart H0 / 1:87
Epoche VI
Art Elektrolokomotiven
Anleitungen Spielewelt Anleitung Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Besonders gestaltete Umverpackung.
  • Echtheitszertifikat.
  • Beide Lokseiten unterschiedlich bedruckt.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Mit Digital-Decoder mfx und umfangreichen Geräuschfunktionen. Geregelter Hochleistungsantrieb. 4 Achsen angetrieben. Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen Leuchtdioden (LED). Führerstände mit Inneneinrichtung. Angesetzte Griffstangen aus Metall. Länge über Puffer 22,5 cm.

    In Zusammenarbeit mit Loc & More (http://www.locandmore.eu).

    Limitierte, einmalige Serie.

  • Veröffentlichungen

    - Neuheiten-Prospekt 2015 - Gesamtprogramm 2015/2016
  • Großbetrieb

    Der Taurus Nr. ES 64 U2-009 der MRCE (Mitsui Rail Capital Europe) GmbH fährt mit der zum Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Paneuropäschen Pickniks gestalteten Dekoration seit dem 30. Juni 2014. Die Lokomotive ist in Österreich und Deutschland zu sehen (derzeit zieht sie die Personenzüge der DB zwischen Berlin und Hamburg). Die gleiche Lokomotive der GYSEV/Raaberbahn AG (Betriebsnr. 91 43 0470 505-8) wurde am 18. August 2014 in Sopron präsentiert. Seitdem zieht sie Personen- und Güterzüge in Ungarn und in Österreich. So haben wir unseren Plan verwirklicht: die Botschaft des Jubiläums durch das gleiche Motiv auf den Lokomotiven in allen drei, in dem historischen Prozess beteiligten, Ländern (in Ungarn, Österreich und Deutschland) zu tragen – EUROPA OHNE GRENZEN. Diese historischen Ereignisse haben mit dem Paneuropäischen Picknick angefangen, sich mit dem Fall der Berliner Mauer und der Wiedervereinigung Deutschlands fortgesetzt. Das Lokdekorationsprojekt hat sich aus der Initiative der Loc&More GmbH und nach ihren Plänen (Grafiker: Péter Tranta) verwirklicht. Die Kosten des Projektes wurden von der GYSEV AG und der Loc&More GmbH getragen – mit der Unterstützung der Konrad Adenauer Stiftung und der Stiftung für ein Bürgerliches Ungarn (PMA). Was ist das Paneuropäisches Picknick? Eine gute Zusammensetzung der Ereignisse ist auf der Homepage des Paneuropäischen Picknicks zu lesen: http://www.paneuropaipiknik.hu/index.php?site=30 Der Autor ist Dr. Imre Tóth, Historiker, Direktor des Museums Sopron. Vorstellung der Lokdekoration Im Motiv erscheint das bereits zum 20. Jubiläum des Picknicks entworfene Logo, dieses Mal in silberner Farbe – dem 25-Jahre Jubiläum entsprechend. Auf dem Zug zu sehen sind etwa ein Drahtzaun-Motiv in österreichischen so­wie ungarischen Farben stellvertretend für die Grenze zwischen Ungarn und Ös­terreich. Die DDR-Bürger brechen aus der Dunkelheit der kommunistischen Ära, durchreißen den Stacheldraht, kommen auf das Licht der Freiheit und vereinigen sich mit Ihren Verwandten und Landesleuten. Das Motiv auf der anderen Seite der Lokomotive „erzählt” nicht mehr die persönliche Geschichte der deutschen Flüchtlinge, sondern stellt die historischen Ereignisse dar, die mit dem Paneuropäischen Picknick angefangen haben. Der durchrissene Stacheldraht, die Häuser von Sopron, der Feuerturm als Wahrzeichen der Stadt, ein zurückgelassener Trabi, ein Wachturm… und so kommen wir zur Berliner Mauer, zum Brandenburger Tor. Der Himmel darüber ist in den Farben der drei beteiligten Länder gestaltet. Beide Seiten und die Fronten der Lokomotiven sind mit Aufschriften in den Spachen der beteiligten Länder ergänzt. Sie übergeben die wichtigste Botschaft: EUROPA OHNE GRENZEN – seit 25 Jahren. (Quelle: http://www.locandmore.eu)

  • Digitale Funktionen

    Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station 1/2 Central Station 3/2*
    Mobile Station 2**
    Spitzensignal
    Fernlicht
    E-Lok-Fahrgeräusch
    Signalhorn
    Direktsteuerung
    Bremsenquietschen aus
    Spitzensignal Lokseite 2
    Signalhorn hoch
    Spitzensignal Lokseite 1
    Bahnhofsansage
    Schaffnerpfiff
    Kompressor
    Druckluft ablassen

    *Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Central Station 2 (Art.-Nr. 60213, 60214 oder 60215) mit dem Software Update 4.2

    **Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Mobile Station 2 (Art.-Nr. 60657/66955) mit dem Software Update 3.55

    Weitere Märklin Erklärvideos finden Sie in unserem YouTube Channel

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene
Cookie-Popup anzeigen