Dieseltriebzug.
Dieseltriebzug.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 39700
Spur / Bauart H0 / 1:87
Epoche IV
Art Triebwagen
Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Triebkopf mit Druckgussrahmen.
  • Erstes Modell des TEE-Zuges mit
  • C-Sinus-Antrieb.
  • Signalhorngeräusch bei Digital-Betrieb.
  • Neue Wagenfenster.
Dieseltriebzug.

Produkt

Modell: Mit Digital-Decoder, Hochleistungsantrieb C-Sinus und
Geräuschgenerator. 3 Achsen angetrieben. 4 Haftreifen. Spitzensignal
und Schlusslichter konventionell in Betrieb, digital schaltbar.
Innenbeleuchtung, Signalhorngeräusch sowie Anfahr- und Bremsverzögerung mit Control-Unit 6021 digital schaltbar.
Zwischen den Fahrzeugen Spezialkupplung mit dicht schließendem Übergang. An den Zugenden Nachbildung der Scharfenberg-Kupplung (ohne Funktion). Gesamtlänge über Kupplungen 93,5 cm.

Modell: Mit Digital-Decoder, Hochleistungsantrieb C-Sinus und
Geräuschgenerator. 3 Achsen angetrieben. 4 Haftreifen. Spitzensignal
und Schlusslichter konventionell in Betrieb, digital schaltbar.
Innenbeleuchtung, Signalhorngeräusch sowie Anfahr- und Bremsverzögerung mit Control-Unit 6021 digital schaltbar.
Zwischen den Fahrzeugen Spezialkupplung mit dicht schließendem Übergang. An den Zugenden Nachbildung der Scharfenberg-Kupplung (ohne Funktion). Gesamtlänge über Kupplungen 93,5 cm.

mehr

Das Modell wird zum Jubiläum "100 Jahre Schweizerische Bundesbahnen" in einer einmaligen Serie hergestellt.

Veröffentlichungen

- Gesamtprogramm 2002 / 2003

Großbetrieb

Der RAm TEE I ist eine Gemeinschaftsentwicklung der Bahngesellschaften der Niederlande (NS) und der Schweiz (SBB). Auch dieser TEE-Triebzug wird durch sein markantes Design und seine wechselvolle Geschichte zu einer Legende. Die fünf Züge sind auf den Strecken Zürich-Amsterdam, Amsterdam-Paris und Paris-Brüssel im Einsatz, später Zürich-Paris und auch Zürich-München. Von 1957 bis 1974 bedient der als Edelweiß geführte TEE die Strecke Zürich-Amsterdam, die ihn durch fünf Länder führt. Den...

Der RAm TEE I ist eine Gemeinschaftsentwicklung der Bahngesellschaften der Niederlande (NS) und der Schweiz (SBB). Auch dieser TEE-Triebzug wird durch sein markantes Design und seine wechselvolle Geschichte zu einer Legende. Die fünf Züge sind auf den Strecken Zürich-Amsterdam, Amsterdam-Paris und Paris-Brüssel im Einsatz, später Zürich-Paris und auch Zürich-München. Von 1957 bis 1974 bedient der als Edelweiß geführte TEE die Strecke Zürich-Amsterdam, die ihn durch fünf Länder führt. Den damaligen Rekord als schnellster fahrplanmäßiger Zug Europas hält mit durchschnittlich 113,5 km/h der RAm I auf der Strecke Paris-Brüssel. Als 4-teilige Garnitur benötigt der RAm I nur einen Triebkopf. Zwei je 1000-PS-starke 16-Zylinder-Diesel treiben zwei Generatoren an. Sie erzeugen den Strom für vier elektrische Fahrmotoren, die ihrerseits die äußeren Radsätze der beiden 3-achsigen Drehgestelle antreiben. Die drei Reisewagen bieten als Abteilwagen, Speisewagen und Steuerwagen für 114 Passagiere bequemen Reisekomfort. Unser Modell des RAm I erscheint in seiner Ursprungsversion zum 100-jährigen Bestehen der Schweizerischen Bundesbahnen SBB.

mehr

Merkmale

/ Fahrgestell der Lokomotive aus Metall.
f Lokomotive mit geregeltem, einstellbarem C-Sinus-Antrieb. Fahrbetrieb mit Märklin-Transformatoren, im Märklin-Delta-System und im Märklin-Digital-System (Motorola-Format).
d Digital-Decoder mit weiteren digital schaltbaren Funktionen (f1, f2, f3 oder f4) beim Betrieb mit Control Unit 6021. Belegte Funktionen je nach Ausrüstung der Lokomotive. Standardfunktion (function) bei konventionellem Betrieb aktiv.
h Geräuschelektronik eingebaut.
N Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd.
k Innenbeleuchtung eingebaut.
j Inneneinrichtung eingebaut.
4 Epoche 4

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren