BR 152 DB AG | Spur H0 - Art.Nr. 39350

Güterzugelektrolokomotive.

Vorbild: Baureihe 152 der Deutschen Bahn AG, DB Cargo (DB AG).

)fdhNiU5
Güterzugelektrolokomotive.
Güterzugelektrolokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.39350
Spur / Bauart H0 / 1:87
EpocheV
ArtElektrolokomotiven
ErsatzteillisteErsatzteile bestellenKompaktansichtLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Fahrgestell und Gehäuse aus Metall.
  • Kurzkupplung mit Kulissenführung.
  • C-Sinus-Motor.
  • Beleuchtung mit wartungsfreien
  • Leuchtdioden.
  • Zweilicht-Fernscheinwerfer.
  • Geräuschmodul Druckluftpfeife.
  • Mit Rangiergang.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Mit Digital-Decoder und C-Sinus-Motor. 2 Achsen angetrieben. 4 Haftreifen. Führerstände mit Inneneinrichtung. Angesetzte
    Griffstangen. Angesetzte Schneeräumer. Nachbildung der außenliegenden Bremsscheiben. Eingebaute Fernscheinwerfer und
    Geräuschmodul Druckluftsignalhorn. Spitzensignal digital schaltbar.
    Fahrtrichtungsabhängige Zweilicht-Fernscheinwerfer, Druckluftsignalhorn und Rangiergang mit Control-Unit 6021 digital zuschaltbar.
    Im konventionellen Betrieb ist das Spitzensignal funktionsfähig.
    Länge über Puffer 22,5 cm.

  • Veröffentlichungen

    - Gesamtprogramm 2000 / 2001 - Gesamtprogramm 2001 / 2002 - Gesamtprogramm 2003 / 2004
  • Großbetrieb

    Um den Bedarf an leistungsstarken Güterzuglokomotiven bei der Deutschen Bahn AG zu decken, wurden bereits 1995 diese Maschinen bestellt. Siemens und Krauss-Maffei entwickelten die Euro-Sprinter-Familie weiter und präsentierten die neue Baureihe 152. Hierbei wurde gegenüber dem EuroSprinter die elektrische Ausrüstung nochmals optimiert und die Umweltfreundlichkeit nochmals verbessert. Da sich der Einsatzzweck auf Güterzüge erstreckt, reicht eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h vollkommen aus. Die Dauerleistung von 6,4 MW in Verbindung mit einer Lokmasse von 86 Tonnen und Einzelradsatzsteuerung ergibt eine gewaltige Anfahrzugkraft von 300 kN. Im Digital-Betrieb mit der Control-Unit 6021 kann über die Funktionstaste "f4" der Rangiergang aktiviert werden. Hierbei werden die eingestellten Werte der Anfahrbeschleunigung und Bremsverzögerung überbrückt. Gleichzeitig wird die Höchstgeschwindigkeit deutlich reduziert. Trotzdem steht weiterhin der volle Regelbereich mit allen Fahrstufen für die Steuerung des Fahrzeuges zur Verfügung. Dies ermöglicht vor allem im Rangierbetrieb ein millimetergenaues Rangieren.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren