Triebzug.
Triebzug.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 37780
Spur / Bauart H0 / 1:87
Epoche V
Art Triebwagen
Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Innenbeleuchtung serienmäßig.
  • Maßstäbliche Länge.
  • Motor mit Schwungmasse.
  • Freie Sicht in das Cockpit.
  • Fahrtrichtungsabhängige Stromversorgung über den jeweils vorderen Endwagen.
Triebzug.

Produkt

Modell: Dreiteiliger Zug. Mit Digital-Decoder, geregeltem Hochleistungsantrieb und Fernscheinwerfern. 2 Achsen im Mittelwagen angetrieben. Motor mit Schwungmasse. 4 Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängige Stromversorgung über den jeweils vorderen Endwagen. Innenbeleuchtung versorgt über durchgehende elektrische Verbindung des ganzen Zuges. Spitzensignal und Innenbeleuchtung konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Fahrtrichtungsabhängige Fernscheinwerfer sowie Anfahrund Bremsverzögerung mit...

Modell: Dreiteiliger Zug. Mit Digital-Decoder, geregeltem Hochleistungsantrieb und Fernscheinwerfern. 2 Achsen im Mittelwagen angetrieben. Motor mit Schwungmasse. 4 Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängige Stromversorgung über den jeweils vorderen Endwagen. Innenbeleuchtung versorgt über durchgehende elektrische Verbindung des ganzen Zuges. Spitzensignal und Innenbeleuchtung konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Fahrtrichtungsabhängige Fernscheinwerfer sowie Anfahrund Bremsverzögerung mit Control Unit 6021 digital schaltbar. Führerstände mit Inneneinrichtung. Spezial-Kurzkupplungen mit Kulissenführung. Länge des Zuges 86,3 cm.

mehr

Veröffentlichungen

- Gesamtprogramm 2000 / 2001 - Gesamtprogramm 2001 / 2002 - Gesamtprogramm 2002 / 2003 - Gesamtprogramm 2003 / 2004 - Gesamtprogramm 2005

Großbetrieb

Auf der Eurailspeed in Berlin wurde Ende Oktober 1998 erstmals die dritte ICE-Generation, der ICE 3, der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit einer ganzen Reihe technologischer Raffinessen präsentiert sich der neue ICE und wird dazu beitragen, die Reisezeiten weiter zu verkürzen. Mit dem ICE 3 wird die Fahrzeugvielfalt auf den Gleisen der Deutschen Bahn AG um eine sehr markante Erscheinungsform reicher. Die markanteste technische Veränderung ist allerdings das Antriebskonzept. Wo bisher beim ICE 1...

Auf der Eurailspeed in Berlin wurde Ende Oktober 1998 erstmals die dritte ICE-Generation, der ICE 3, der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit einer ganzen Reihe technologischer Raffinessen präsentiert sich der neue ICE und wird dazu beitragen, die Reisezeiten weiter zu verkürzen. Mit dem ICE 3 wird die Fahrzeugvielfalt auf den Gleisen der Deutschen Bahn AG um eine sehr markante Erscheinungsform reicher. Die markanteste technische Veränderung ist allerdings das Antriebskonzept. Wo bisher beim ICE 1 und ICE 2 der Antrieb in den jeweiligen Triebköpfen saß, ist nun bei der neuen Generation des ICE 3 die gesamte Antriebstechnik unter den Wagenkästen verteilt. Der ICE 3 wird generell als achtteilige Einheit eingesetzt. Ein Teil der Züge ist für das Stromsystem der Deutschen Bahn AG ausgestattet und wird als Baureihe 403 bezeichnet. Ein anderer Teil wird als Viersystemzüge für den grenzüberschreitenden Einsatz in Europa vorbereitet. Die als Baureihe 406 bezeichneten Triebzüge sind überwiegend für internationale Zugläufe vorgesehen. Auch die Innenausstattung besticht durch ihr zweckmäßiges und ansprechendes Ambiente. Besonders attraktiv ist der Fahrgastraum direkt hinter dem Lokführer, der durch eine Glaswand einen direkten Blick auf das Cockpit und die freie Strecke erlaubt.

mehr

Merkmale

c Digital-Lokomotive mit Hochleistungsantrieb. Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung/Verzögerung einstellbar. Spezialmotor mit elektronisch unterstütztem Lastausgleich oder in kompakter Glockenanker-Bauart. Fahrbetrieb mit Märklin-Transformator, im Märklin Delta-System oder im Märklin-Digital-System (Motorola-Format). 1 schaltbare Zusatzfunktion (function) bei Digital-Betrieb.
d Digital-Decoder mit weiteren digital schaltbaren Funktionen (f1, f2, f3 oder f4) beim Betrieb mit Control Unit 6021. Belegte Funktionen je nach Ausrüstung der Lokomotive. Standardfunktion (function) bei konventionellem Betrieb aktiv.
E Zweilicht-Spitzensignal mit der Fahrtrichtung wechselnd.
N Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd.
k Innenbeleuchtung eingebaut.
j Inneneinrichtung eingebaut.
i Stromversorgung auf Oberleitungsbetrieb umschaltbar.
5 Epoche 5

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren