BR 288 DB AG | Spur H0 - Art.Nr. 37284

Schwere Diesellokomotive.

Vorbild: Dieselelektrische Doppeleinheit Baureihe 288 der Deutschen Bundesbahn (DB). Frühere Baureihe V 188.

) c d a h N U 4
Schwere Diesellokomotive.
Schwere Diesellokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 37284
Spur / Bauart H0 / 1:87
Epoche IV
Art Diesellokomotiven
Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Doppellokomotive mit 2 Motoren.
  • Gewicht über 750 g.
  • Realistischer Dieselloksound.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Mit Digital-Decoder, geregeltem Hochleistungsantrieb und Geräuschelektronik. Beide Lokomotiven mit Motor. 4 Achsen angetrieben. 4 Haftreifen. Beleuchtung mit wartungsfreien Leuchtdioden. Spitzensignal und Dieselmotorgeräusch konventionell in Betrieb,
    digital schaltbar. Geräusch von Signalhorn und Pfeife sowie
    Anfahr- und Bremsverzögerung mit Control-Unit 6021 digital
    schaltbar. Zwischen den Lokomotiven Spezial-Kurzkupplung mit Kulissenführung. Länge über Puffer 25,8 cm.

  • Veröffentlichungen

    - Gesamtprogramm 2000 / 2001 - Gesamtprogramm 2001 / 2002 - Gesamtprogramm 2002 / 2003 - Gesamtprogramm 2003 / 2004
  • Großbetrieb

    Diesellok oder E-Lok ? Die einzigen dieselelektrischen Lokomotiven der Deutschen Bundesbahn waren die beiden Doppelloks V 188 001 und V 188 002, die 1939 von Krupp in Essen und Siemens gebaut worden waren. In den 50er-Jahren wurden die zwei Kolosse bei Krauss-Maffei in München mehrmals gründlich aufgearbeitet, wobei ein erhaltenes drittes Paar als Ersatzteilspender diente. Die alten Dieselmotoren mit 2 x 940 PS wurden ersetzt durch neue 12-Zylinder-Aggregate von je 1100 PS, die Maybach für die moderne Diesellok V 200 entwickelt hatte. Die Baureihenbezeichnung blieb jedoch V 188 (von zuvor 1880 PS). Die Bremsausrüstung, die Heizanlage und andere Einrichtungen wurden immer wieder an die aktuellen Erfordernisse angepasst. Auch die Lackierung wurde an die rote Farbgebung der Neubau-Dieselloks angeglichen. Ab 1968 galt die Computernummer 288 als Baureihe für die beiden Lokpaare. Die bisherigen Bezeichnungen "a" und "b" für die jeweiligen Hälften wurden jedoch beibehalten und nicht auf die reine Zahlendarstellung abgeändert. Der Dienst, den die beiden Veteranen in Franken leisteten, dauerte noch 2 bzw. 4 Jahre. 1971 kam das endgültige Aus der dieselelektrischen Traktion bei der DB.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren