BR 247, Vectron DE | Spur H0 - Art.Nr. 36290

Diesellokomotive BR 247

Vorbild: Dieselelektrische Lokomotive Baureihe 247 (Vectron DE) der Siemens Mobility, München.

)e§hGNT8bY
Diesellokomotive BR 247
Diesellokomotive BR 247

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.36290
Spur / Bauart H0 / 1:87
EpocheVI
ArtDiesellokomotiven
AnleitungenSpielewelt AnleitungErsatzteillisteErsatzteile bestellenKompaktansichtSound-/DecoderprojektLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Neukonstruktion der modernen dieselelektrischen Lokomotive Siemens Vectron DE.
  • Lokomotive mit eingebautem mfx-Decoder und vielfältigen Soundfunktionen.
  • Detailliertes, preiswertes Einsteigermodell mit umfangreicher Ausstattung.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Diesellokomotive in Metallausführung, mit Digital-Decoder mfx und umfangreichen Geräuschfunktionen. Spezialmotor, zentral eingebaut. 4 Achsen über Kardan angetrieben. Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und 2 rote Schlusslichter, konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Spitzensignal an Lokseite 2 und 1 jeweils separat digital abschaltbar. Wenn das Spitzensignal an beiden Lokseiten abgeschaltet ist, dann beidseitige Funktion des Doppel-A-Lichtes. Beleuchtung mit warmweißen und roten Leuchtdioden (LED).
    Länge über Puffer 22,9 cm.

    Ein Gleichstrom-Modell finden Sie im Trix H0-Sortiment unter der Artikelnummer 22281.

  • Veröffentlichungen

    - Neuheiten-Prospekt 2017 - Gesamtprogramm 2017/2018
  • Großbetrieb

    36290/T22281 – Siemens Baureihe 247 (Vectron DE) Auf der Berliner Innotrans 2010 stellte Siemens als Überraschung für alle Kunden und Wettbewerber die dieselelektrische Vectron-DE 247 901 als weiteres Mitglied seiner Vectron-Plattform vor. Wie schon der Vorgänger Eurorunner besitzt die Vectron-DE die Zugkraftübertragung über Drehzapfen, den gleisschonenden Ritzelhohlwellenantrieb, die geraden, paniksicheren Seitengänge und dazwischen die übersichtliche Maschinenraumanordnung mit optimierter Zugänglichkeit und gegebenenfalls leichter Tauschbarkeit der Komponenten. Der Maschinenraum ist in drei separate Kammern unterteilt. Das Untergestell der Lok besteht aus zwei Seitenlangträgern, einem Mittellangträger, zwei Drehzapfenquerträgern, zwei Powerpackquerträgern und den bei den Kopfquerträgern. Sowohl Normal- als auch Breitspurdrehgestelle können eingebaut werden. Das geschweißte Drehgestell besitzt eine Radsatzführung mit Dreieckslenkern, wobei die Zugkraftübertragung durch tief anlenkende Drehzapfen und Flexicoilfedern erfolgt. Der selbsttragende Aufbau setzt sich aus den Führerhäusern, den Maschinenraumseitenwänden und drei abnehmbaren Dachsegmenten zusammen. Die Crash-Elemente an den Lokenden mit ihrer markanten Kopfform sollen sich bei Aufstößen kontrolliert verformen und so den Lokführer vor Verletzungen schützen. Abgesehen von den Stromabnehmern unterscheidet sich der Vectron-DE nur unwesentlich von seinen elektrischen Brüdern, ist aber knapp einen Meter länger. Herzstück der Lok ist ein Motor der neuesten Generation der MTU-Erfolgsbaureihe 4000, konkret ein Motor des Typs 16V 4000 R84 mit 2.400 kW Leistung. Dieser unterschreitet die seit 2012 geltenden europäischen Emissionsvorschriften der Stufe EU IIIB für Bahnantriebe deutlich. Angeflanscht an den Motor ist der Generator, welcher den Strom für die vier Drehstrom-Asynchronfahrmotoren liefert. Dieses Powermodul (Motor und Generator) ist in der mittleren Kammer zentral untergebracht und gegenüber dem Lokkasten elastisch auf Schwingungsdämpfern gelagert. Zur deutlichen Reduzierung der Lärmemissionen ist die Motorkammer besonders schallisoliert. Neben dem Betätigungsfeld im Güterverkehr gestattet die Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h auch den problemlosen Einsatz im Regionalverkehr. Seit Januar 2015 steht die 247 901 als „PCW 9“ dem Siemens-Prüfcenter in Wegberg-Wildenrath zur Verfügung. In der zweiten Jahreshälfte 2015 stellte Siemens drei weitere Vectron-DE (247 902-904) auf eigene Kosten fertig, die bei Bedarf interessierten Verkehrsunternehmen testweise zur Verfügung gestellt oder auch gemietet werden können. Bestellungen für die dieselelektrische Variante liegen allerdings noch nicht vor.

  • Digitale Funktionen

    Control UnitMobile StationMobile Station 2Central Station 1/2Central Station 3/2*
    Mobile Station 2**
    Spitzensignal
    Betriebsgeräusch 1
    Diesellok-Fahrgeräusch
    Signalhorn tief
    Direktsteuerung
    Bremsenquietschen aus
    Spitzensignal Lokseite 2
    Signalhorn hoch
    Spitzensignal Lokseite 1
    Ankuppelgeräusch
    Betriebsgeräusch 2
    Druckluft ablassen
    Lüfter
    Schaffnerpfiff
    Sanden
    Bahnhofsansage

    *Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Central Station 2 (Art.-Nr. 60213, 60214 oder 60215) mit dem Software Update 4.2

    **Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Mobile Station 2 (Art.-Nr. 60657/66955) mit dem Software Update 3.55

    Weitere Märklin Erklärvideos finden Sie in unserem YouTube Channel

Sound-/Decoderprojekt

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene