BR 38.10-40 DB | Spur H0 - Art.Nr. 26549

Zugpackung "Leig-Einheit".

Vorbild: Dampflokomotive mit Schlepptender Baureihe 38.10-40 der Deutschen Bundesbahn (DB). Ehemalige preußische P8. Kessel mit 2 Domen und Wagner-Windleitblechen. Vierachsiger Kastentender. 2 "Leig-Einheit"-Wagenpaare Bauart Gllmghs 37. Ausführung um 1956.

( c e h E U 3
Zugpackung "Leig-Einheit".
Zugpackung "Leig-Einheit".

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 26549
Spur / Bauart H0 / 1:87
Epoche III
Art Zugpackungen
Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Glockenanker-Motor im Kessel.
  • Detaillierter Dampflok-Sound.
  • Neukonstruktion "Leig-Einheit"-Wagenpaare.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Mit Digital-Decoder mfx, geregeltem Hochleistungsantrieb und Geräuschgenerator. Hochleistungsmotor mit Glockenanker im Kessel eingebaut. 3 Achsen angetrieben. Haftreifen. Rauchsatz 72270 nachrüstbar. Beleuchtung mit wartungsfreien, warmweißen Leuchtdioden. Spitzensignal und Rauchsatzkontakt konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Kurzkupplung zwischen Lok und Tender. Detaillierter Führerstand. Bremsschläuche, Vorbildkupplungen und Kolbenstangen-Schutzrohre ansteckbar. 2 Güterwagen-Paare "Leig-Einheit". Beide Wagen fest miteinander gekuppelt und mit Faltenbalg verbunden. Detaillierte Ausführung mit großflächiger Bedruckung "Stückgut Schnellverkehr".
    Gesamtlänge über Puffer 75,0 cm.

  • Veröffentlichungen

    - Neuheiten-Prospekt 2008 - Gesamtprogramm 2008/2009 - Gesamtprogramm 2009/2010
  • Großbetrieb

    Durch die Zunahme des Güterverkehrs auf der Straße sah sich bereits die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft gezwungen den Güterverkehr zu beschleunigen und attraktiver zu gestalten. Dies wurde erreicht durch die Einführung von "Leichten Güterzügen" für den Stückgutverkehr. "Leig-Einheiten" setzten sich meistens aus zwei 2-achsigen, gedeckten Güterwagen zusammen, die mittels Faltenbalg miteinander verbunden waren. Der Vorteil bestand in der Umsortierung des Ladegutes während der Fahrt. Die Deutsche Bundesbahn konnte nicht auf die schnellen Güterzüge verzichten und beschaffte deshalb sogar neue Doppelwagen, die für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h zugelassen waren. Erst 1978 verschwanden die bekannten Güterzüge mit der auffälligen Bedruckung "Stückgut Schnellverkehr".

  • Digitale Funktionen

    Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station 1/2 Central Station 3/2*
    Mobile Station 2**
    Spitzensignal
    Rauchsatzkontakt
    Dampflok-Fahrgeräusch
    Lokpfiff
    Direktsteuerung
    Bremsenquietschen aus
    Luftpumpe
    Dampf ablassen
    Schüttelrost
    Kohle schaufeln

    *Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Central Station 2 (Art.-Nr. 60213, 60214 oder 60215) mit dem Software Update 4.2

    **Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Mobile Station 2 (Art.-Nr. 60657/66955) mit dem Software Update 3.55

    Weitere Märklin Erklärvideos finden Sie in unserem YouTube Channel

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene
Cookie-Popup anzeigen