Nahverkehrszug "Bamberger": Diesellok mit 3 Personenwagen.
Nahverkehrszug "Bamberger": Diesellok mit 3 Personenwagen.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 26541
Spur / Bauart H0 / 1:87
Epoche IV
Art Zugpackungen
Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Lokomotive in Metallausführung.
  • Digital-Decoder für alle Märklin-Betriebsarten.
Nahverkehrszug "Bamberger": Diesellok mit 3 Personenwagen.

Produkt

Modell: Lokomotive in Metallausführung mit vielen integrierten Einzelheiten. Betriebsgerechter Gesamtaufbau. Digital-Decoder und Spezialmotor mit Schwungmasse. 4 Achsen über Kardan angetrieben. Haftreifen. Beleuchtung mit Leuchtdioden, konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Führerstand mit Relief-Inneneinrichtung. Sitzwagen mit angesetzten Griffstangen. Gepäckwagen mit 4 Schiebetüren.
Gesamtlänge über Puffer 76,0 cm.

Modell: Lokomotive in Metallausführung mit vielen integrierten Einzelheiten. Betriebsgerechter Gesamtaufbau. Digital-Decoder und Spezialmotor mit Schwungmasse. 4 Achsen über Kardan angetrieben. Haftreifen. Beleuchtung mit Leuchtdioden, konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Führerstand mit Relief-Inneneinrichtung. Sitzwagen mit angesetzten Griffstangen. Gepäckwagen mit 4 Schiebetüren.
Gesamtlänge über Puffer 76,0 cm.

mehr

Einmalige Serie.

Produktinfo

Die Zweileiter-Gleichstrom-Ausführung des "Bamberger" Zuges finden Sie bei Trix unter der Art.-Nr. 21336.

Veröffentlichungen

- Gesamtprogramm 2007/2008 - Neuheiten-Prospekt 2007

Großbetrieb

Bamberger V 80. Die 10 Diesellokomotiven der Reihe V 80 wurden zu Beginn der Epoche IV im Betriebswerk Bamberg zusammengezogen. Sie waren bis 1976 im Großraum zwischen Frankfurt, Köln und Nürnberg vor Nahverkehrszügen in der Fläche eingesetzt. Die Züge bestanden aus Umbauwagen und älterem Material, die aktuellen Silberlinge waren den Pendler-Linien der Großstädte vorbehalten.

Bamberger V 80. Die 10 Diesellokomotiven der Reihe V 80 wurden zu Beginn der Epoche IV im Betriebswerk Bamberg zusammengezogen. Sie waren bis 1976 im Großraum zwischen Frankfurt, Köln und Nürnberg vor Nahverkehrszügen in der Fläche eingesetzt. Die Züge bestanden aus Umbauwagen und älterem Material, die aktuellen Silberlinge waren den Pendler-Linien der Großstädte vorbehalten.

mehr

Merkmale

) d H j T U 4 b

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren
  • Digitale Funktionen

    Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station 1/2 Central Station 3/2*
    Mobile Station 2**
    Spitzensignal
    Direktsteuerung

    *Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Central Station 2 (Art.-Nr. 60213, 60214 oder 60215) mit dem Software Update 4.2

    **Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Mobile Station 2 (Art.-Nr. 60657/66955) mit dem Software Update 3.55

    YouTube

Cookie-Popup anzeigen