Avümh 111 Apümh 121 ARDümh 105 WRümh 132 DB | Spur H0 - Art.Nr. 00776

Wagendisplay TEE 55/56 „Blauer Enzian“.

Vorbild: 4 TEE-Abteilwagen Avümh 111, 1. Klasse, mit Runddach, 4 Großraumwagen Apümh 121, 1. Klasse, mit Runddach, 2 TEE-Barwagen ARDümh 105, 1. Klasse, mit Steildach und 2 TEE-Speisewagen WRümh 132 mit Steildach der Deutschen Bundesbahn (DB). Betriebszustand Herbst 1967.

, j U 3 }
Wagendisplay TEE 55/56 „Blauer Enzian“.
Wagendisplay TEE 55/56 „Blauer Enzian“.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 00776
Spur / Bauart H0 / 1:87
Epoche III
Art Personenwagensets
Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Authentische Nachbildung des TEE 55/56 „Blauer Enzian“ von Hamburg – Altona nach München Hbf und von München Hbf nach Hamburg Altona mit jeweils 6 Wagen.
  • Alle Wagen im Fachhandel einzeln erhältlich.
  • Produktbeschreibung

    Modell: 12 TEE-Wagen im attraktiven Display mit verschiedenen Beschriftungen. Neuer großzügiger Längenmaßstab. Typspezifisch gestaltete Unterböden und Schürzen. Drehgestelle nach Bauart Minden-Deutz, vorbildentsprechend mit Klotzbremsen bzw. Scheibenbremsen und angesetzten Generatoren, abgestimmt auf den jeweiligen Wagen-Typ. Alle Wagen vorbereitet für Strom führende Kupplungen 7319 oder Strom führende trennbare Kurzkupplungen 72020/72021 sowie zum Einbau der Innenbeleuchtung 73400/73401 (2 x je Wagen), Schleifer 73406 und Zugschlussbeleuchtung 73407. Jeder Wagen einzeln verpackt.
    Länge über Puffer je Wagen 28,2 cm.
    Gleichstromradsatz je Wagen 4 x 700580.

    Alle Wagen aus dem Display sind einzeln erhältlich. Mit den Wagen können 2 vorbildgerechte komplette Zugläufe des TEE „Blauer Enzian“, einmal von Hamburg nach München und einmal von München nach Hamburg, nachgebildet werden. € 39,95 Einzelpreis je Abteil-/Großraumwagen. € 44,95 Einzelpreis je Bar-/Speisewagen.

    Einmalige Serie.

  • Veröffentlichungen

    - Neuheiten-Prospekt 2009 - Gesamtprogramm 2009/2010
  • Großbetrieb

    TEE „Blauer Enzian“. In der alten Bundesrepublik war die Nord-Süd Verbindung die wichtigste Magistrale und die Strecke Hamburg – München genoss oberste Priorität. Das 1951 entstandene F-Zug Netz verwendete auf dieser Strecke jeweils das modernste Wagen- und Lokomotivmaterial. Einem Preisausschreiben ist es zu verdanken, dass 1953 einer der bekanntesten Züge dieser Verbindung „Blauer Enzian“ getauft wurde. Gleichzeitig mit der durchgehenden Elektrifizierung der Strecke bis Hamburg wurde der „Blaue Enzian“ 1965 als TEE eingestuft und sein Wagenmaterial dem Trans Europ Express Standard angepasst; auch ein neuer Speisewagen WRmh 132, ab 1964 gebaut, war dem Zug beigegeben, ebenso wie auch ein Barwagen, der allerdings ab 1969 nicht mehr im „Blauen Enzian“ fuhr. Im Süden wurde der Zug verlängert bis nach Klagenfurt und im Winter auch als Flügelzug über Kufstein in Tiroler Skiorte bis ins salzburgische Zell am See. Der TEE Status wurde mit Einführung des InterCity Konzepts der Deutschen Bundesbahn 1971 aufgegeben, ab 1979 bot die DB die beliebte Nord-Süd Verbindung auch mit Wagen der zweiten Wagenklasse an. Mit Einführung der EuroCity Züge 1987 ist die Verbindung weiterhin attraktiv geblieben, der Name „Blauer Enzian“ ist allerdings verschwunden und Teil der deutschen Eisenbahngeschichte.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren
Cookie-Popup anzeigen