Märklin Museum - Geschichte

Auf den Spuren des Mythos Märklin

befinden sich die Besucher, die in den Räumen des Museums einen Rundgang durch die Geschichte des Unternehmens und seiner weltweit begehrten Produkte erleben können. Um dem Interesse der jährlich rund 200.000 Besucher besser gerecht zu werden, wurde das Museum immer wieder erweitert.

Ehemaliges „Musterzimmer“ als Vorläufer

Geschichte_Musterzimmer
 

Das Werksmuseum hat bei Märklin eine lange Tradition und so konnte man 2000 bereits das hundertjährige Jubiläum feiern. Schon um 1900 nämlich gab es ein „Musterzimmer“, in dem die Erzeugnisse des Hauses besichtigt werden konnten. Aus dieser Einrichtung heraus entstand in den Jahren 1958 und 1959 ein Ausstellungsraum in dem nicht nur sämtliche jeweils aktuellen Produkte, sondern auch immer einige Erzeugnisse aus früheren Zeiten gezeigt wurden. Dieser Raum war im Stammwerk in der Stuttgarter Straße untergebracht. Nach dem Umzug der Verwaltung in ein Gebäude in der Holzheimer Str. 8 in Göppingen wurde dort 1979 der Museumsbereich neu eingerichtet und im Oktober 1985 um einem zusätzlichen Raum erweitert. Im Juni 2006 zog das Museum wieder zurück ins „Werk 1“ und findet nun an der Reutlinger Straße eine neue Heimat.

Geschichte_Musterzimmer3
 

Nach einem Originalfoto zeichnete der russische Maler Gennadi Sokolov das ehemalige Musterzimmer wie es um 1900 aussah. Das Gemälde wurde im Märklin-Kalender von 1998 veröffentlicht.

Geschichte_Storchenbein
 

Immer im Mittelpunkt des Interesses steht die erste (1891) von Märklin gefertigte „Modell“-Lokomotive, das „Storchenbein“.

 

Eine lange Tradition hat bei Märklin das „Krokodil“. Verschiedene, teils wertvolle und seltene Exemplare in unterschiedlichen Spurgrößen sind in dieser Vitrine versammelt.

Geschichte_Wasserfahrt
 

Das Motorboot (um 1920) hatte einen „Mysteriös-Antrieb“. Ein Spiritusbrenner erhitzte eine Kupferschnecke aus der dann der ausströmende heiße Wasserdampf für Vortrieb sorgte. Eine Tauchtiefe von 5 cm schaffte das um 1930 produzierte Unterseeboot.

Geschichte_Wasserfahrt2
 

Die Schiffs-Dampfmaschine von 1904 war in großen Modellschiffen als Antrieb eingebaut.

Geschichte_Dampfmaschine
 

An die Ära der Dampfmaschinen bei Märklin erinnert u.a. diese um 1919 erbaute, kleinste betriebsfähige Dampfmaschine.

Geschichte_LMS
 

Um das Jahr 1938 wurde diese E 800 LMS in einer Auflage von nur 34 Stück für den Export nach Großbritannien gefertigt. Sie ist heute eine der höchstbewertesten Serien-Lokomotiven im Märklin-00/H0-System.

Cookie-Popup anzeigen