Elektrolokomotive
Elektrolokomotive

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 88587
Spur Z
Bauart 1:220
Epoche VI
Art E-Lok
209,99 € UVP, inkl. MwSt
Ab Werk lieferbar Online-Shop Händler finden

Produkt

Modell: Formvariante mit 3. Einholm-Stromabnehmer. Die beiden äußeren Stromabnehmer sind elektrisch funktionsfähig. Oberleitungsumschaltschraube unsichtbar nach innen verlegt. Antrieb auf beide Drehgestelle. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen/roten Leuchtdioden mit der Fahrtrichtung wechselnd. Dunkle Radkränze und Dachstromabnehmer. Länge über Puffer 87 mm.

Modell: Formvariante mit 3. Einholm-Stromabnehmer. Die beiden äußeren Stromabnehmer sind elektrisch funktionsfähig. Oberleitungsumschaltschraube unsichtbar nach innen verlegt. Antrieb auf beide Drehgestelle. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen/roten Leuchtdioden mit der Fahrtrichtung wechselnd. Dunkle Radkränze und Dachstromabnehmer. Länge über Puffer 87 mm.

mehr

Veröffentlichungen

- Herbst-Neuheiten 2015 - Gesamtprogramm 2015/2016 - Neuheiten-Prospekt 2016 - Gesamtprogramm 2016/2017

Großbetrieb

182 560 in Sonderlackierung „25 Jahre Deutsche Wiedervereinigung“ Im Sommer 2000 verweigerten die ÖBB der DB-Baureihe 152 generell die Zulassung. Die DB AG reagierte sehr schnell und bestellte bei Siemens 25 Zweisystemloks weitgehend bauartgleich mit der ÖBB-Baureihe 1116 „Taurus“ (Stier), welche als Weiterentwicklung der 152 gelten kann. Die Auslieferung der neuen DB-Baureihe 182 begann im Juli 2001 und war schon im Dezember 2001 abgeschlossen. Ihre elektrischen Hauptbauteile, die...

182 560 in Sonderlackierung „25 Jahre Deutsche Wiedervereinigung“ Im Sommer 2000 verweigerten die ÖBB der DB-Baureihe 152 generell die Zulassung. Die DB AG reagierte sehr schnell und bestellte bei Siemens 25 Zweisystemloks weitgehend bauartgleich mit der ÖBB-Baureihe 1116 „Taurus“ (Stier), welche als Weiterentwicklung der 152 gelten kann. Die Auslieferung der neuen DB-Baureihe 182 begann im Juli 2001 und war schon im Dezember 2001 abgeschlossen. Ihre elektrischen Hauptbauteile, die Einzelradsatzregelung mit vier Pulswechselrichtern, die drei parallel geschalteten Vierquadrantensteller für die beiden Gleichstromzwischenkreise sowie Steuerung und Bedienung entsprechen weitgehend der Baureihe 152. Wesentliche Unterschiede sind in der Frontgestaltung sowie in der Bauart der Drehgestelle zu finden. Die markante gerundete Kopfform mit der glasfaserverstärkten Haube aus Kunststoff vermittelt ein aerodynamisches Bild. Das neue Drehgestell ist hochgeschwindigkeitstauglich und wurde erstmals im spanischen EuroSprinter angewendet. Sein Kernstück ist der sogenannte Hochleistungsantrieb mit getrennter Bremswelle (HAB), der im Prinzip einem Hohlwellenantrieb mit Gummi-Kardangelenken entspricht. In der Siemensnomenklatur werden die Zweisystemloks als „ES 64 U2“ bezeichnet. Diese Maschinen kommen nicht nur bei DB und ÖBB, sondern auch bei diversen „staatlichen“ und privaten Verkehrsunternehmen zum Einsatz. Davon besteht ein nicht unerheblicher Teil aus Leihloks, welche vielfach von der MRCE-Dispolok GmbH (vormals Siemens-Dispolok) gestellt werden und zwischenzeitlich zumeist in einem unscheinbaren schwarzen Farbkleid lackiert sind. Aus diesem Pool wurde im April 2015 die ES 64 U2-060 (182 560) ausgewählt, um mit attraktiven Klebefolien an „25 Jahre Deutscher Wiedervereinigung“ zu erinnern. Ihre Stirnseiten zieren den markanten Spruch der Leipziger Montagsdemos „Wir sind ein Volk“. Zusätzlich feiert die eine Fahrzeugseite „25 Jahre Deutsche Wiedervereinigung“, während die andere Seite an den „Tag des Mauerfalls“ in Berlin erinnert. Eingesetzt wird die MRCE-Lok von der TX Logistik.

mehr

Merkmale

/ Fahrgestell der Lokomotive aus Metall.
g Lokomotive mit 5-poligem Motor.
N Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd.
i Stromversorgung auf Oberleitungsbetrieb umschaltbar.
8 Epoche 6
Y

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene