Propellertriebwagen Schienenzeppelin.
Propellertriebwagen Schienenzeppelin.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 88761
Spur Z
Bauart 1:220
Epoche II
Art Triebwagen
werksseitig ausverkauft Händler finden Kompaktansicht

Produkt

Modell: Ausgerüstet mit 5-poligem Motor. Zweilicht-Spitzensignal. Dunkle Radkränze, vordere Achse angetrieben. Das Modell wird in einer Echtholzbox geliefert. Ein Booklet mit der Geschichte des Konstrukteurs und des Fahrzeugs liegt bei. Länge über Puffer 117 mm.

Modell: Ausgerüstet mit 5-poligem Motor. Zweilicht-Spitzensignal. Dunkle Radkränze, vordere Achse angetrieben. Das Modell wird in einer Echtholzbox geliefert. Ein Booklet mit der Geschichte des Konstrukteurs und des Fahrzeugs liegt bei. Länge über Puffer 117 mm.

mehr

Der Schienenzeppelin 88761 wird einmalig nur im Jahr 2010 anlässlich des Jubiläums "175 Jahre Deutsche Eisenbahn" produziert und ist limitiert.

Veröffentlichungen

- Neuheiten-Prospekt 2010 - Gesamtprogramm 2010/2011 - Gesamtprogramm 2011/2012 - Gesamtprogramm 2012/2013

Großbetrieb

Der im Jahr 1929 von Franz Friedrich Kruckenberg konstruierte Schienenzeppelin erreichte am 21. Juni 1931 zwischen Hamburg und Berlin einen Geschwindigkeitsweltrekord über 230,2 km/h, der immerhin 24 Jahre lang Bestand hatte. Von einem 600 PS starken BMW 12-Zylinder Leichtbau-Flugmotor wurde die Holz-Luftschraube am Heck des Fahrzeugs angetrieben. Das Fahrzeug-Gesamtgewicht betrug nur 18,6 Tonnen, was sicher maßgeblich zu diesem Rekord beigetragen hat. Der zweiachsige Wagen war 25,85 Meter lang...

Der im Jahr 1929 von Franz Friedrich Kruckenberg konstruierte Schienenzeppelin erreichte am 21. Juni 1931 zwischen Hamburg und Berlin einen Geschwindigkeitsweltrekord über 230,2 km/h, der immerhin 24 Jahre lang Bestand hatte. Von einem 600 PS starken BMW 12-Zylinder Leichtbau-Flugmotor wurde die Holz-Luftschraube am Heck des Fahrzeugs angetrieben. Das Fahrzeug-Gesamtgewicht betrug nur 18,6 Tonnen, was sicher maßgeblich zu diesem Rekord beigetragen hat. Der zweiachsige Wagen war 25,85 Meter lang und hatte dabei einen Achsstand von 19,6 Metern. Leider wurde das Fahrzeug nach einer Remotorisierung im Jahr 1934 und der zeitweiligen Verwendung für Erprobungsfahrten abgestellt und später auf Grund des schlechten Erhaltungszustandes verschrottet.

mehr

Merkmale

g Lokomotive mit 5-poligem Motor.
C Zweilicht-Spitzensignal vorne.
2 Epoche 2

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene