Stromlinien-Dampflokomotive.
Stromlinien-Dampflokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 88610
Spur Z
Bauart 1:220
Epoche III
Art Dampflok
werksseitig ausverkauft Händler finden Kompaktansicht

Produkt

Modell: Lokomotive mit Antrieb auf alle Treibachsen. Dunkle Radreifen. Beleuchtung mit wartungsfreien Leuchtdioden. An beiden Enden angedeutete Scharfenberg-Kupplung, hinten Systemkupplung. Länge über Puffer 85 mm.

Modell: Lokomotive mit Antrieb auf alle Treibachsen. Dunkle Radreifen. Beleuchtung mit wartungsfreien Leuchtdioden. An beiden Enden angedeutete Scharfenberg-Kupplung, hinten Systemkupplung. Länge über Puffer 85 mm.

mehr

Veröffentlichungen

- Neuheiten-Prospekt 2009 - Gesamtprogramm 2009/2010 - Gesamtprogramm 2010/2011 - Gesamtprogramm 2011/2012

Großbetrieb

BR 61. 1935 lieferte die Lokomotivenfabrik Henschel eine Tenderlokomotive in Stromlinien-Vollverkleidung mit der Achsfolge 2 C2 an die Deutsche Reichsbahn Gesellschaft (DRG). Die 175 km/h schnelle Maschine mit einem Treibraddurchmesser von 2.300 mm wurde mit einem eleganten zwei-farbigen Anstrich in creme/violett versehen und kam auf der Verbindung Berlin-Dresden mit speziell gefertigten Wagen zum Einsatz (Henschel-Wegman-Zug). Das Zweizylinder-Triebwerk verursachte im Schnellverkehr...

BR 61. 1935 lieferte die Lokomotivenfabrik Henschel eine Tenderlokomotive in Stromlinien-Vollverkleidung mit der Achsfolge 2 C2 an die Deutsche Reichsbahn Gesellschaft (DRG). Die 175 km/h schnelle Maschine mit einem Treibraddurchmesser von 2.300 mm wurde mit einem eleganten zwei-farbigen Anstrich in creme/violett versehen und kam auf der Verbindung Berlin-Dresden mit speziell gefertigten Wagen zum Einsatz (Henschel-Wegman-Zug). Das Zweizylinder-Triebwerk verursachte im Schnellverkehr allerdings Probleme und daher beschaffte die DRG 1939 die 61 002, eine Dreizylinder Dampflok mit der Achsfolge 2 C3 , die wesentlich bessere Fahreigenschaften hatte und im Betrieb weniger Schwachstellen aufwies als die 61 001. Während des 2. Weltkrieges waren die beiden Renner allerdings kaum im Einsatz. 61 001 wurde nach dem Krieg bei der Deutschen Bundesbahn wieder fahrtauglich gemacht, erlebte aber nur wenig Einsätze mit reduzierter Stromschale und schwarz-rotem Regelanstrich in niederen Diensten und wurde relativ bald z-gestellt und verschrottet. 61 002 verblieb bei der Deutschen Reichsbahn der DDR und wurde nach dem Krieg umgebaut und wurde als 18 201 bei der DR Versuchsanstalt in Halle stationiert.

mehr

Merkmale

) Fahrgestell und Aufbau der Lokomotive aus Metall.
g Lokomotive mit 5-poligem Motor.
F Dreilicht-Spitzensignal vorne.
3 Epoche 3

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene