Schnellzug-Elektrolokomotive.
Schnellzug-Elektrolokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 88411
Spur Z
Bauart 1:220
Epoche III
Art E-Lok
werksseitig ausverkauft Händler finden

Highlights

  • Neukonstruktion.
  • Klassische Fernschnellzug-Lokomotive der 1960er-Jahre.
Schnellzug-Elektrolokomotive.

Produkt

Modell: Lokomotive mit 5-poligem Motor. Beide Drehgestelle angetrieben. Dunkle Radkränze. Einsatz: Schnellzüge im Fernverkehr. Länge über Puffer 76 mm.

Modell: Lokomotive mit 5-poligem Motor. Beide Drehgestelle angetrieben. Dunkle Radkränze. Einsatz: Schnellzüge im Fernverkehr. Länge über Puffer 76 mm.

mehr

Produktinfo

Zu dieser Lokomotive passt das Wagen-Set Art. 87355.

Veröffentlichungen

- Gesamtprogramm 2006 - Neuheiten-Prospekt 2006

Großbetrieb

Vom Neubau zum Dauerlauf-Klassiker - Die von der jungen Deutschen Bundesbahn in Dienst gestellten Elektrolokomotiven der Baureihen E 10 (ab 1953) und E 10.1 (ab 1956) hatten sich schnell als außerordentlich vielseitig verwendbare und höchst zuverlässige Neubaumaschinen erwiesen. Indes fasste man ab 1963 die Erhöhung der Schnellzug-Fahrgeschwindigkeiten auf 160 km/h ins Auge, wofür die beiden bisherigen E 10-Reihen mit ihrer Auslegung bis 130 bzw. 150 km/h Höchstgeschwindigkeit nicht genügten. So...

Vom Neubau zum Dauerlauf-Klassiker - Die von der jungen Deutschen Bundesbahn in Dienst gestellten Elektrolokomotiven der Baureihen E 10 (ab 1953) und E 10.1 (ab 1956) hatten sich schnell als außerordentlich vielseitig verwendbare und höchst zuverlässige Neubaumaschinen erwiesen. Indes fasste man ab 1963 die Erhöhung der Schnellzug-Fahrgeschwindigkeiten auf 160 km/h ins Auge, wofür die beiden bisherigen E 10-Reihen mit ihrer Auslegung bis 130 bzw. 150 km/h Höchstgeschwindigkeit nicht genügten. So entwickelte man die Baureihe E 10.3, deren Konstruktion sich zwar weitgehend auf die schon bewährten Elemente stützte, doch neben einem höher abgestuften Getriebe und Optimierungen am Laufwerk auch einen aerodynamisch vorteilhafteren Aufbau mit der typischen "Bügelfalten"-Front, windschnittig verkleideten Puffern sowie einer durchgehenden Frontschürze als Pufferbohlenverkleidung erhalten hatte. Daneben zählte auch noch das an beiden Flanken durchgehende Düsenlüfterband zu den charakteristischen Merkmalen, die diesen Lokomotiven in Verbindung mit einer kobaltblauen Farbgebung ein gediegen-elegantes Erscheinungsbild verliehen. In dieser Form zählten die E 10.3 ab 1963/64 schnell zur bevorzugten Bespannung von Schnellzuggarnituren im hochwertigen Fernverkehr auf elektrifizierten Strecken. Die bis heute eingesetzten Maschinen bewährten sich mit ihrer hohen Einsatz-Verfügbarkeit und außerordentlich langlebigen Bauweise hervorragend. So dienten die bei dieser Baureihe gewonnenen Erfahrungen auch die Basis zur Konstruktion der noch stärkeren Schnellzug-Elektrolokomotiven der Baureihe E 03.

mehr

Merkmale

/ Fahrgestell der Lokomotive aus Metall.
g Lokomotive mit 5-poligem Motor.
H Dreilicht-Spitzensignal mit der Fahrtrichtung wechselnd.
i Stromversorgung auf Oberleitungsbetrieb umschaltbar.
3 Epoche 3

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren