Schwere Güterzug-Tenderlokomotive.
Schwere Güterzug-Tenderlokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 88291
Spur Z
Bauart 1:220
Epoche II
Art Dampflok
werksseitig ausverkauft Händler finden Kompaktansicht

Highlights

  • Alle 8 Achsen angetrieben.
  • Beleuchtung mit wartungsfreien Leuchtdioden.
  • Modell der legendären DRG-Steilstreckenlokomotive.
  • Stilgerechte Güterzugbeförderung in Spur Z.
Schwere Güterzug-Tenderlokomotive.

Produkt

Modell: Lokomotive mit 5-poligem Motor. Alle 8 Kuppelachsen der beiden schwenkbar gelagerten Treibgestelle angetrieben. Beleuchtung mit wartungsfreien Leuchtdioden. Befahrbarer Mindestradius 145 mm. Länge über Puffer 81 mm.

Modell: Lokomotive mit 5-poligem Motor. Alle 8 Kuppelachsen der beiden schwenkbar gelagerten Treibgestelle angetrieben. Beleuchtung mit wartungsfreien Leuchtdioden. Befahrbarer Mindestradius 145 mm. Länge über Puffer 81 mm.

mehr

Veröffentlichungen

- Gesamtprogramm 2006 - Neuheiten-Prospekt 2006

Großbetrieb

Schiere Kraft im Doppeltakt - Die ersten 1913 abgelieferten bayerischen Gt 2 x 4/4 waren die stärksten Dampfloks ihrer Zeit. Die gelenkige Bauart Mallet ermöglichte trotz niedriger Achslast und vorzüglichen Bogenlauf-Eigenschaften eine bis dahin unerreichte Zugkraft. Die Maschinen waren in der Lage, schwere Güterzüge auf den bayerischen Steilstrecken künftig ohne Vorspann zu befördern. Dies ermöglichte eine deutlich schnellere und wirtschaftlichere Zugbeförderung über die schwierigen...

Schiere Kraft im Doppeltakt - Die ersten 1913 abgelieferten bayerischen Gt 2 x 4/4 waren die stärksten Dampfloks ihrer Zeit. Die gelenkige Bauart Mallet ermöglichte trotz niedriger Achslast und vorzüglichen Bogenlauf-Eigenschaften eine bis dahin unerreichte Zugkraft. Die Maschinen waren in der Lage, schwere Güterzüge auf den bayerischen Steilstrecken künftig ohne Vorspann zu befördern. Dies ermöglichte eine deutlich schnellere und wirtschaftlichere Zugbeförderung über die schwierigen Steilrampen-Abschnitte. Die bei der Gt 2 x 4/4 eingesetzte Mallet-Konstruktion basierte auf einem Verbundtriebwerk, bei der die hintere fest im Rahmen gelagerte Triebwerksgruppe mit hohem Dampfdruck beaufschlagt wird. Nach dieser ersten Entspannung strömt der Dampf über eine Gelenk-Dampfleitung zu den Niederdruckzylindern in der schwenkbar gelagerten vorderen Triebwerksgruppe. 1922 folgte den ersten 15 Lokomotiven eine zweite Bauserie von weiteren 10 Maschinen. Diese dank konstruktiver Verbesserungen am Kessel, an den Zylindern sowie an Rauchkammer und Saugzuganlage um 10 Prozent stärkeren Maschinen wurden von der DRG als BR 96.0 übernommen. Um den Aktionsradius auszudehnen, erhielt diese Variante ferner vergrößerte Vorratsbehälter hinter dem Führerhaus. Durch diese baulichen Veränderungen und die einheitlich schwarze DRG-Farbgebung hebt sich die BR 96 optisch deutlich von den Maschinen der ersten Länderbahn-Bauserie ab.

mehr

Merkmale

) Fahrgestell und Aufbau der Lokomotive aus Metall.
g Lokomotive mit 5-poligem Motor.
E Zweilicht-Spitzensignal mit der Fahrtrichtung wechselnd.
2 Epoche 2

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren