Transformer 230 Volt. 32 VA.
Transformer 230 Volt. 32 VA.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 6647
Spur ----------
Epoche ----------
Art Steuer- und Schaltgeräte
werksseitig ausverkauft Händler finden Kompaktansicht

Produkt

Bahnspannung zwischen 4 und 16 V einstellbar. Lichtspannung 16 V. Kunststoffgehäuse. Abmessungen 120 x 140 x 80 mm. VDE-geprüft. Der Transformer 32 VA (6647 und 6646) ist nur für geschlossene Räume geeignet.

Bahnspannung zwischen 4 und 16 V einstellbar. Lichtspannung 16 V. Kunststoffgehäuse. Abmessungen 120 x 140 x 80 mm. VDE-geprüft. Der Transformer 32 VA (6647 und 6646) ist nur für geschlossene Räume geeignet.

mehr

Produktinfo

Geprüfte Sicherheit. Nur mit Original-Märklin-Transformatoren garantieren wir für den einwandfreien Betrieb unserer Bahnen. Die Transformatoren müssen vor Feuchtigkeit geschützt werden und sind nicht für Freilandbetrieb zugelassen. Nur an Wechselstrom anschließen. Beachten Sie hierzu auch die Bedienungsanleitungen der Geräte. Mehrzugbetrieb mit getrennten Stromkreisen. Wenn im konventionellen Fahrbetrieb mehrere Züge unabhängig voneinander betrieben werden sollen, wird die Anlage in mehrere Stromkreise aufgeteilt. Jedem Stromkreis wird ein Transformator und mindestens ein Anschlussgleis zugeordnet und von den anderen Stromkreisen einfach durch eine Mittelleiter-Isolierung (74030, 5022 oder 7522) elektrisch getrennt. Die Schienen haben im Märklin-H0-System überall das gleiche Potential und brauchen nicht unterbrochen zu werden. Stromkreise können geschlossene Streckenführungen wie die meisten Hauptstrecken, aber auch andere Gleisabschnitte mit eigenständigem Betrieb sein. Dafür bieten sich Nebenstrecken, Bahnhofsbereiche, Abstellgleise, Rangiergelände oder Bahnbetriebswerke an. So besteht auch die Möglichkeit, zugleich mit dem vollautomatischen Streckenbetrieb zusätzliche Lokomotiven im individuellen Einsatz zu steuern. Auch die Oberleitung elektrifizierter Streckenabschnitte wird in der Regel als jeweils zusätzlicher Stromkreis an einen eigenen Transformator angeschlossen. Damit können die im Oberleitungsbetrieb eingesetzten Lokomotiven sogar unabhängig von den über den Mittelleiter versorgten Fahrzeugen gesteuert werden. Mehrere Oberleitungsstromkreise sind über das Isolier-Fahrdrahtstück 7022 zu trennen. Leistungsaufnahme von Lokomotiven und Zubehör. Die am Transformator angegebene Ausgangsleistung (in VA) steht für die Leistungsaufnahme aller Verbraucher im Stromkreis zur Verfügung. Dazu einige Berechnungsbeispiele: Unter Last benötigen kleinere Lokomotiven (z.B. Tenderlok 3000) etwa 9 VA, größere Lokomotiven (z.B. Diesellok 33803) etwa 12 VA. Die Leistungsaufnahme der Zugbeleuchtungen richtet sich nach den eingebauten Glühlampen und liegt meist unter 2 VA je Wagen. Nach Abzug der am Gleis benötigten Leistung kann die verbleibende Reserve des Transformators am Lichtausgang für elektrisches Zubehör genutzt werden. Hier verbrauchen Glühlampen zwischen 0,5 und 1 VA (siehe Tabelle "Glühlampen für Zubehör") und Weichen- oder Signalantriebe beim Schalten etwa 6 VA. Weiteres elektrisches Zubehör ist an zusätzlichen Lichttransformatoren anzuschließen.

Internationale Version: 6646 120 Volt.

Veröffentlichungen

- Gesamtprogramm 2000 / 2001 - Gesamtprogramm 2001 / 2002 - Gesamtprogramm 2002 / 2003 - Gesamtprogramm 2003 / 2004 - Gesamtprogramm 2005 - Gesamtprogramm 2006 - Gesamtprogramm 2007/2008 - Gesamtprogramm 2008/2009 - Gesamtprogramm 2009/2010 - Gesamtprogramm 2010/2011

Merkmale

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren