Schürzenwagen.
Schürzenwagen.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 58121
Spur 1
Epoche II
Art Personenwagen
werksseitig ausverkauft Händler finden

Produkt

Modell: Vierachsiger Abteilwagen mit detaillierter Einrichtung. Eingebaute Innenbeleuchtung. Mit angesetzten Lüftern und Schlusssignal-Haltern. Wagenübergänge mit Faltenbälgen und Aufstiegsleitern. Kupplungen in Kurzkupplungskulisse geführt. Befahrbarer Mindestradius 1020 mm. Länge über Puffer 66,3 cm.

Modell: Vierachsiger Abteilwagen mit detaillierter Einrichtung. Eingebaute Innenbeleuchtung. Mit angesetzten Lüftern und Schlusssignal-Haltern. Wagenübergänge mit Faltenbälgen und Aufstiegsleitern. Kupplungen in Kurzkupplungskulisse geführt. Befahrbarer Mindestradius 1020 mm. Länge über Puffer 66,3 cm.

mehr

Veröffentlichungen

- Gesamtprogramm 2005 - Neuheiten-Prospekt 2005 - Gesamtprogramm 2006

Großbetrieb

Nicht nur bei den Lokomotiven arbeiteten in den dreißiger Jahren Reichsbahn und Industrie an der Verbesserung der Aerodynamik. Auch die Schnellzugwagen sollten windschnittigere Formen erhalten. Damit wollte die Reichsbahn vor allem die Reisegeschwindigkeiten erhöhen. Zudem stand ein geringerer Verbrauch an Kohle und Wasser auf der Wunschliste der Staatsbahn. Besonders deutlich zeigten sich die Neuerungen an den Wagenenden. Dort reichten die Seitenwände bis auf 150 mm an die Puffer heran. Die...

Nicht nur bei den Lokomotiven arbeiteten in den dreißiger Jahren Reichsbahn und Industrie an der Verbesserung der Aerodynamik. Auch die Schnellzugwagen sollten windschnittigere Formen erhalten. Damit wollte die Reichsbahn vor allem die Reisegeschwindigkeiten erhöhen. Zudem stand ein geringerer Verbrauch an Kohle und Wasser auf der Wunschliste der Staatsbahn. Besonders deutlich zeigten sich die Neuerungen an den Wagenenden. Dort reichten die Seitenwände bis auf 150 mm an die Puffer heran. Die Türen waren ferner nicht mehr eingezogen, sondern lagen mit der Seitenwand in einer Ebene. Seitenwandschürzen, die den oberen Bereich der Drehgestelle abdeckten, gaben der Wagenfamilie den Namen: "Schürzenwagen". Der zusätzlichen Ausrüstung wegen wuchs das Gewicht der ersten Bauart gegenüber dem technisch gleichen Einheitswagen um rund eine Tonne. Wie von anderen Konstruktionen entstanden verschiedene Bauarten. Als Erstes erhielt die Reichsbahn Schürzenwagen der 3. Klasse. Sie verfügten über neun Abteile, boten also 72 Reisenden Platz. Nach der Abschaffung der 3. Wagenklasse fuhren sie bei der Bundesbahn als 2.-Klasse-Wagen, ehe sie den modernen 26,4-m-Fahrzeugen weichen mussten.

mehr

Merkmale

k Innenbeleuchtung eingebaut.
j Inneneinrichtung eingebaut.
V Fahrzeug ist mit federnden Puffern ausgerüstet.
W Automatische Klauenkupplungen können gegen Schraubenkupplungen ausgetauscht werden.
2 Epoche 2

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren