Tenderlokomotive.
Tenderlokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 55892
Spur 1
Epoche II
Art Dampflok
werksseitig ausverkauft Händler finden

Highlights

  • Lokomotive in Metallausführung.
  • Viele angesetzte Details.
Tenderlokomotive.

Produkt

Modell: Lokomotive in Metallausführung mit Kunststoff-Anbauteilen. Führerstand mit Türen zum Öffnen. Angesetzte Griffstangen aus Metall. Geregelter Hochleistungsantrieb, Digital-Decoder und Geräuschgenerator. Betrieb mit Wechsel- und Gleichstrom, Märklin Digital sowie Systems möglich. 3 Achsen angetrieben, 2 Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Zweilicht-Spitzensignal und Rauchsatz konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Raucheinsatz, Lokpfeife und Dampflok-Fahrgeräusch sowie...

Modell: Lokomotive in Metallausführung mit Kunststoff-Anbauteilen. Führerstand mit Türen zum Öffnen. Angesetzte Griffstangen aus Metall. Geregelter Hochleistungsantrieb, Digital-Decoder und Geräuschgenerator. Betrieb mit Wechsel- und Gleichstrom, Märklin Digital sowie Systems möglich. 3 Achsen angetrieben, 2 Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Zweilicht-Spitzensignal und Rauchsatz konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Raucheinsatz, Lokpfeife und Dampflok-Fahrgeräusch sowie Direktsteuerung (Anfahrbeschleunigung / Bremsverzögerung) mit Control Unit oder Systems schaltbar. Ferner lassen sich mit Systems das Nebenbahn-Glockenläuten sowie die Geräusche von Luftpumpe und Kohle schaufeln auslösen. Befahrbarer Mindestradius 1020 mm. Länge über Puffer 26,8 cm.

mehr

Veröffentlichungen

- Gesamtprogramm 2006 - Neuheiten-Prospekt 2006

Großbetrieb

Bekannter als manche Große - Zu den populärsten Deutschen Dampflokomotiven zählten zweifellos die Spielarten der preußischen Gattung T3. Schon allein die von Preußen beschafften 1345 Exemplare genügten zur geradezu "flächendeckenden" Verbreitung dieser liebenswerten Tendermaschinen. Darüber hinaus erhielten aber auch noch zahlreiche andere Staats- und Privatbahnverwaltungen weit über 100 Stück der T3. Die zwischen 1881 und 1910 in Dienst gestellten T3-Lokomotiven wurden zunächst häufig auch im...

Bekannter als manche Große - Zu den populärsten Deutschen Dampflokomotiven zählten zweifellos die Spielarten der preußischen Gattung T3. Schon allein die von Preußen beschafften 1345 Exemplare genügten zur geradezu "flächendeckenden" Verbreitung dieser liebenswerten Tendermaschinen. Darüber hinaus erhielten aber auch noch zahlreiche andere Staats- und Privatbahnverwaltungen weit über 100 Stück der T3. Die zwischen 1881 und 1910 in Dienst gestellten T3-Lokomotiven wurden zunächst häufig auch im Nebenbahnverkehr eingesetzt; später konzentrierten sich die Einsätze hauptsächlich auf den Verschiebedienst. Nach Ende ihrer Staatsbahn-Dienstzeit dampften zahlreiche der T3-Tendermaschinen noch viele Jahre bei Privatbahnen bzw. auf Werksgleisen.

mehr

Merkmale

) Fahrgestell und Aufbau der Lokomotive aus Metall.
c Digital-Lokomotive mit Hochleistungsantrieb. Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung/Verzögerung einstellbar. Spezialmotor mit elektronisch unterstütztem Lastausgleich oder in kompakter Glockenanker-Bauart. Fahrbetrieb mit Märklin-Transformator, im Märklin Delta-System oder im Märklin-Digital-System (Motorola-Format). 1 schaltbare Zusatzfunktion (function) bei Digital-Betrieb.
d Digital-Decoder mit weiteren digital schaltbaren Funktionen (f1, f2, f3 oder f4) beim Betrieb mit Control Unit 6021. Belegte Funktionen je nach Ausrüstung der Lokomotive. Standardfunktion (function) bei konventionellem Betrieb aktiv.
h Geräuschelektronik eingebaut.
E Zweilicht-Spitzensignal mit der Fahrtrichtung wechselnd.
V Fahrzeug ist mit federnden Puffern ausgerüstet.
W Automatische Klauenkupplungen können gegen Schraubenkupplungen ausgetauscht werden.
2 Epoche 2

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren

Digitale Funktionen

Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station Central Station 3
Spitzensignal
Raucheinsatz
Dampflok-Fahrgeräusch
Lokpfiff
Direktsteuerung
Glocke
Luftpumpe/Kompressor
Kohle schaufeln