Schwere Güterzuglokomotive.
Schwere Güterzuglokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 55565
Spur 1
Epoche II
Art E-Lok
werksseitig ausverkauft Händler finden Kompaktansicht

Produkt

Modell: mfx-Decoder mit Multi-Soundgenerator. Geregelter Hochleistungsantrieb mit zwei Motoren. 6 Achsen angetrieben. Zum Betrieb mit Wechsel- und Gleichstrom, Märklin Digital sowie Systems. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Dreiteiliger Aufbau mit fein detailliertem Fahrwerk. Gegossene Treib- und Kuppelstangen. An den Vorbauten je 2 Haltestangen mit Griffen sowie angesetzte Übergangsbleche. 4 Türen zum Öffnen. Dachpartien mit...

Modell: mfx-Decoder mit Multi-Soundgenerator. Geregelter Hochleistungsantrieb mit zwei Motoren. 6 Achsen angetrieben. Zum Betrieb mit Wechsel- und Gleichstrom, Märklin Digital sowie Systems. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Dreiteiliger Aufbau mit fein detailliertem Fahrwerk. Gegossene Treib- und Kuppelstangen. An den Vorbauten je 2 Haltestangen mit Griffen sowie angesetzte Übergangsbleche. 4 Türen zum Öffnen. Dachpartien mit zahlreichen separat angesetzten Details sowie 2 funktionsfähigen Pantographen in Altbau-Ausführung. Pufferbohlen mit vorbildgerechten Stangen-Federpuffern. Befahrbarer Mindestradius 1020 mm. Länge über Puffer 60,6 cm. Lieferung auf Präsentationsbrett.

mehr

Einmalige Serie.

Produktinfo

Auf unserer Webseite www.maerklin.de finden Sie alle Fachhändler, über die Sie das weiße Krokodil im Rahmen der "Märklin Spur-1-Aktion" exklusiv erwerben können.

Veröffentlichungen

- Sommer-Neuheiten 2009 - Gesamtprogramm 2009/2010

Großbetrieb

„Krokodile". Als „Krokodile" werden die schweizerischen Gebirgslokomotiven bezeichnet, die schwere Güterzüge über die Gotthard-Rampe zogen. Namensgebend war die Bauart (gelenkig gelagerte Vorbauten, langgestreckte Form) und die Farbe grün. Bei Fahrten durch Weichenstraßen und Gegenbögen „schlängelte" sich die Maschine wie ein Reptil durch die Kurven. „Vollbahn-Lokomotive sechsachsig, nur für großen Kreis, getreue Nachbildung der ‚Krokodil-Lokomotive‘ ..." so wurde im Märklin Katalog von 1933/34...

„Krokodile". Als „Krokodile" werden die schweizerischen Gebirgslokomotiven bezeichnet, die schwere Güterzüge über die Gotthard-Rampe zogen. Namensgebend war die Bauart (gelenkig gelagerte Vorbauten, langgestreckte Form) und die Farbe grün. Bei Fahrten durch Weichenstraßen und Gegenbögen „schlängelte" sich die Maschine wie ein Reptil durch die Kurven. „Vollbahn-Lokomotive sechsachsig, nur für großen Kreis, getreue Nachbildung der ‚Krokodil-Lokomotive‘ ..." so wurde im Märklin Katalog von 1933/34 die Nachbildung der modernsten Lokomotive der Schweiz vorgestellt. Die Bauart und Zugkraft der Original-Lokomotive hat die Menschen damals so beeindruckt, dass sie zum Synonym für Fortschritt und Kraft wurde. Ein Mythos der sich fortan durch die Geschichte von Märklin zog. In allen von Märklin angebotenen Baugrößen gab es das legendäre Fahrzeug. Zuerst in Spur 1 und 0, dann in H0 und sogar in Mini-Club der Spur Z. Überall bildete sie das Spitzenangebot des Sortiments und wurde so zum inoffiziellen „Wappentier" von Märklin. In der längsten Zeit ihres Einsatzes auf der Gotthard-Rampe dominierte die Farbe grün und ließ die Ursprungsfarbe braun fast vergessen und so hat Märklin erst im Jahr 1984, als Angebot zum 125-jährigen Firmenjubiläum, ein „Krokodil" in limitierter Stückzahl, in der Spur 1, in braun auf den Markt gebracht. Ein „Krokodil" in weiß hat es dagegen in Wirklichkeit nicht gegeben. Trotzdem bestellte ein großer Märklin-Händler aus New York einzelne Exemplare großer Spur 0-Lokomotiven in Sonderlackierung. Er wählte die im Vorbild völlig untypische Farbe weiß. Den Lokomotiven in dieser Fantasielackierung ist eine besondere Wirkung auf den Betrachter nicht abzusprechen. Trotzdem blieb es aus unbekannten Gründen nur bei dieser einen Bestellung. Dadurch waren die Lokomotiven Einzelstücke, die nur wenige Leute zu Gesicht bekamen. Erstaunlicherweise wurden sie in Sammlerkreisen sehr bekannt. Vermutlich deshalb, denn wer konnte sich schon ein „Krokodil", die schweizerische Gebirgslok, die typischerweise grün war, in weißer Farbe vorstellen.

mehr

Merkmale

/ Fahrgestell der Lokomotive aus Metall.
c Digital-Lokomotive mit Hochleistungsantrieb. Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung/Verzögerung einstellbar. Spezialmotor mit elektronisch unterstütztem Lastausgleich oder in kompakter Glockenanker-Bauart. Fahrbetrieb mit Märklin-Transformator, im Märklin Delta-System oder im Märklin-Digital-System (Motorola-Format). 1 schaltbare Zusatzfunktion (function) bei Digital-Betrieb.
e Digital-Decoder mit bis zu 9 digital schaltbaren Funktionen beim Betrieb mit Mobile Station 60652 bzw. 60651. Bis zu 5 Funktionen beim Betrieb mit Control Unit 6021. Bis zu 16 Funktionen mit künftigen Steuergeräten vorbereitet. Belegte Funktionen je nach Ausrüstung der Lokomotive.
h Geräuschelektronik eingebaut.
P Dreilicht-Spitzensignal und ein weißes Schlusslicht mit der Fahrtrichtung wechselnd.
k Innenbeleuchtung eingebaut.
i Stromversorgung auf Oberleitungsbetrieb umschaltbar.
V Fahrzeug ist mit federnden Puffern ausgerüstet.
2 Epoche 2

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene

Digitale Funktionen

Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station Central Station 3
Spitzensignal
Führerstandsbeleuchtung
E-Lok-Fahrgeräusch
Lokpfiff
Direktsteuerung
Ankuppelgeräusch
Druckluft ablassen
Rangierpfiff
Bahnhofsansage - CH
Bremsenquietschen aus
Lüfter
Luftpresser
Panto-Geräusch