Diesel-Schnelltriebwagen.
Diesel-Schnelltriebwagen.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 55138
Spur 1
Epoche III
Art Triebwagen
werksseitig ausverkauft Händler finden

Highlights

  • Vorbildgerechte Formänderungen.
  • Modell nach den berühmten Triebwagen aus der Zeit der "Fliegenden Züge".
  • mfx-Decoder für Wechselstrom, Gleichstrom, Märklin Digital und DCC.
  • Ausgefeilte Geräuschelektronik mit 2 Lautsprechern zur Wiedergabe der zwei getrennten Vorbildzug-Aggregate.
  • Vorbildgemäßer Antrieb auf das zentrale Jakobs-Drehgestell.
  • Detaillierte Inneneinrichtung und Innenbeleuchtung eingebaut.
Diesel-Schnelltriebwagen.

Produkt

Modell: Mit Digital-Decoder mfx und umfangreichen Geräuschfunktionen. Betrieb mit Wechselstrom, Gleichstrom, Märklin Digital und DCC. Geregelter Hochleistungsantrieb mit Hochleistungsmotor im Jakobs-Drehgestell. 2 Achsen angetrieben. Durchgehende Seitenschürzen mit geführten Blenden über den Radausschnitten. Kulissengeführte Fahrzeugverbindung mit Faltenbalg zwischen den Fahrzeughälften. Beleuchtungen mit wartungsfreien Leuchtdioden. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Spitzensignal und...

Modell: Mit Digital-Decoder mfx und umfangreichen Geräuschfunktionen. Betrieb mit Wechselstrom, Gleichstrom, Märklin Digital und DCC. Geregelter Hochleistungsantrieb mit Hochleistungsmotor im Jakobs-Drehgestell. 2 Achsen angetrieben. Durchgehende Seitenschürzen mit geführten Blenden über den Radausschnitten. Kulissengeführte Fahrzeugverbindung mit Faltenbalg zwischen den Fahrzeughälften. Beleuchtungen mit wartungsfreien Leuchtdioden. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Spitzensignal und Führerstandsbeleuchtung konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Dachpartien mit angesetzten Details. An beiden Enden nachgebildete Scharfenberg-Kupplungen (funktionslos). Befahrbarer Mindestradius 1.020 mm. Länge über Kupplungen 140,4 cm.

mehr

Einmalige Serie.

Veröffentlichungen

- Neuheiten-Prospekt 2011 - Gesamtprogramm 2011/2012

Großbetrieb

Hamburg - Frankfurt - Luxemburg. Mit der Montanunion, der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl, waren im Juli 1952 die Weichen für das europäische Wirtschaftswunder gestellt. Aus der europäischen Integration der Schwerindustrie und der Wiederherstellung der Infrastruktur entwickelte sich kommerzieller Verkehrsbedarf zwischen den Wirtschaftszentren. Die DB setzte für dieses Netz die F-Züge als "Business Class" ein. Die Bankenplätze Frankfurt und Luxemburg wurden mit dem F231/ F232...

Hamburg - Frankfurt - Luxemburg. Mit der Montanunion, der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl, waren im Juli 1952 die Weichen für das europäische Wirtschaftswunder gestellt. Aus der europäischen Integration der Schwerindustrie und der Wiederherstellung der Infrastruktur entwickelte sich kommerzieller Verkehrsbedarf zwischen den Wirtschaftszentren. Die DB setzte für dieses Netz die F-Züge als "Business Class" ein. Die Bankenplätze Frankfurt und Luxemburg wurden mit dem F231/ F232 verbunden, der den bezeichnenden Namen "Montan Express" erhielt. Der Zug war bis 1956 im Fahrplan, die Ziele der europäischen Integration waren inzwischen viel weiter gesteckt worden. Die Strecke bediente der Diesel-Schnelltriebzug "Hamburg" - in einer grundlegend modernisierten Ausführung. Der dieselelektrische Antrieb im Jakobs-Drehgestell wurde durch zwei dieselhydraulische Antriebe auf die äußeren Drehgestelle ersetzt. Der Zug wurde dadurch laufruhiger, leichter und wirtschaftlicher. Der frühere SVT 137 wurde damit zum VT 04.5 in purpurroter Lackierung, dem damals neuen Erscheinungsbild der DB für Dieseltriebfahrzeuge.

mehr

Merkmale

/ Fahrgestell der Lokomotive aus Metall.
c Digital-Lokomotive mit Hochleistungsantrieb. Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung/Verzögerung einstellbar. Spezialmotor mit elektronisch unterstütztem Lastausgleich oder in kompakter Glockenanker-Bauart. Fahrbetrieb mit Märklin-Transformator, im Märklin Delta-System oder im Märklin-Digital-System (Motorola-Format). 1 schaltbare Zusatzfunktion (function) bei Digital-Betrieb.
e Digital-Decoder mit bis zu 9 digital schaltbaren Funktionen beim Betrieb mit Mobile Station 60652 bzw. 60651. Bis zu 5 Funktionen beim Betrieb mit Control Unit 6021. Bis zu 16 Funktionen mit künftigen Steuergeräten vorbereitet. Belegte Funktionen je nach Ausrüstung der Lokomotive.
h Geräuschelektronik eingebaut.
M Zweilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd.
k Innenbeleuchtung eingebaut.
j Inneneinrichtung eingebaut.
3 Epoche 3

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene

Digitale Funktionen

Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station Central Station 3
Spitzensignal
Innenbeleuchtung
Diesellok-Fahrgeräusch
Signalhorn
Direktsteuerung
Bahnhofsansage
Schaffnerpfiff
Signalton
Türenschließen
Bremsenquietschen aus
Schienenstoß
Luftpresser
Vorschmieren