Set mit 3 F-Zug-Wagen "Merkur".
Set mit 3 F-Zug-Wagen "Merkur".

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 43290
Spur H0
Bauart 1:87
Epoche III
Art Personenwagenset
werksseitig ausverkauft Händler finden Kompaktansicht

Highlights

  • Luxuszug der frühen Epoche III.
  • Maßstäbliche Modelle in hoher Detaillierung.
  • Serienmäßige Innenbeleuchtung über Strom führende Kupplungen.
Set mit 3 F-Zug-Wagen "Merkur".

Produkt

Modell: Drehgestelle nach Bauart Görlitz III leicht an den Sitzwagen, Görlitz III schwer am Speisewagen. Eingebaute Innenbeleuchtung mit einem Schleifer und Strom führenden Kupplungen. Zwischen den Wagen ausgefahrene Faltenbälge, an den Enden eingezogene Faltenbälge und Kurzkupplungen. Angesetzte Griffstangen. Gesamtlänge über Puffer 77,2 cm.

Modell: Drehgestelle nach Bauart Görlitz III leicht an den Sitzwagen, Görlitz III schwer am Speisewagen. Eingebaute Innenbeleuchtung mit einem Schleifer und Strom führenden Kupplungen. Zwischen den Wagen ausgefahrene Faltenbälge, an den Enden eingezogene Faltenbälge und Kurzkupplungen. Angesetzte Griffstangen. Gesamtlänge über Puffer 77,2 cm.

mehr

Einmalige Serie.

Produktinfo

Der F-Zug "Merkur" passt genau in die Epoche der Baureihe 05, die als Märklin Insider-Modell 39050 erscheint. Bei Trix gibt es das Wagen-Set 23420 in Zweileiter-Gleichstrom-Ausführung.

Veröffentlichungen

- Gesamtprogramm 2007/2008 - Neuheiten-Prospekt 2007

Großbetrieb

Als der Merkur blau war... Merkur, der römische Gott des Handels, der Bildung und des Reisens, war der Namensgeber für einen der neuen Fernschnellzüge, die die Deutsche Bundesbahn 1952/1953 einführte. Die blauen F-Züge verbanden die Zentren der Bundesrepublik Deutschland in der beginnenden Wirtschaftswunder-Zeit. Der F3 / F4 "Merkur" lief zwischen Hamburg-Altona und Frankfurt am Main bzw. Stuttgart. Die Sitzwagen der Reichsbahn-Gruppe 35 waren gediegen eingerichtet und wurden nach Bedarf als 1....

Als der Merkur blau war... Merkur, der römische Gott des Handels, der Bildung und des Reisens, war der Namensgeber für einen der neuen Fernschnellzüge, die die Deutsche Bundesbahn 1952/1953 einführte. Die blauen F-Züge verbanden die Zentren der Bundesrepublik Deutschland in der beginnenden Wirtschaftswunder-Zeit. Der F3 / F4 "Merkur" lief zwischen Hamburg-Altona und Frankfurt am Main bzw. Stuttgart. Die Sitzwagen der Reichsbahn-Gruppe 35 waren gediegen eingerichtet und wurden nach Bedarf als 1. Klasse oder als 2. Klasse ausgewiesen. Die Speisewagen der gleichen Bauart gehörten zur Zeit der F-Züge der Deutschen Schlafwagen- und Speisewagen-Gesellschaft DSG. Diese Paradezüge zogen damals selbstverständlich die Stars der Schnellzug-Dampflokomotiven wie die Baureihe 05.

mehr

Merkmale

k Innenbeleuchtung eingebaut.
j Inneneinrichtung eingebaut.
U Märklin-Kurzkupplungen in Norm-Aufnahme mit Kulissenführung.
3 Epoche 3

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren