Schnellzug-Dampflokomotive mit Schlepptender
Schnellzug-Dampflokomotive mit Schlepptender

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 39007
Spur H0
Bauart 1:87
Epoche III
Art Dampflok
werksseitig ausverkauft Händler finden Kompaktansicht

Highlights

  • Mit Digital-Decoder mfx+.
  • Feuerbüchsenflackern.
  • Echtheitszertifikat.
  • Weltweit limitiert auf 999 Stück!
Schnellzug-Dampflokomotive mit Schlepptender

Produkt

Modell: Mit Digital-Decoder mfx+ und umfangreichen Geräuschfunktionen. Geregelter Hochleistungsantrieb mit Schwungmasse im Kessel. 3 Achsen angetrieben. Haftreifen. Lokomotive und Tender weitgehend aus Metall. Raucheinsatz aus 7226 ist serienmäßig eingebaut. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Zweilicht-Spitzensignal und Rauchsatz konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Feuerbüchsenflackern. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen Leuchtdioden (LED). Gleisradiusbezogen verstellbare...

Modell: Mit Digital-Decoder mfx+ und umfangreichen Geräuschfunktionen. Geregelter Hochleistungsantrieb mit Schwungmasse im Kessel. 3 Achsen angetrieben. Haftreifen. Lokomotive und Tender weitgehend aus Metall. Raucheinsatz aus 7226 ist serienmäßig eingebaut. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Zweilicht-Spitzensignal und Rauchsatz konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Feuerbüchsenflackern. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen Leuchtdioden (LED). Gleisradiusbezogen verstellbare Kurzkupplung zwischen Lok und Tender. Am Tender kinematikgeführte Kurzkupplung mit NEM-Schacht. Kolbenstangenschutzrohre, Bremsschläuche, Lokführer-Figur und Heizer-Figur liegen bei. Befahrbarer Mindestradius 360 mm. Das Modell wird in einer attraktiven Holzkassette und mit Echtheitszertifikat ausgeliefert. Länge über Puffer 27,5 cm.

mehr

Einmalige und limitierte Serie.

Veröffentlichungen

- Sommer-Neuheiten 2015 - Gesamtprogramm 2015/2016

Großbetrieb

90 Jahre Schnellzugdampfloks der Baureihe 01 Den Inbegriff deutscher Schnellzugdampfloks bildete über viele Jahre und fast bis zum Ende der Dampftraktion in beiden deutschen Staaten die Baureihe 01. Ihrer Faszination und der Vermittlung von Kraft, Eleganz und Geschwindigkeit konnten sich weder Laien noch Fachleute entziehen. Im ersten Typenplan der 1920 gegründeten DRG waren mit den Baureihen 01 und 02 je eine Zweizylinder- und eine Vierzylinder-Verbundschnellzuglok enthalten, die in allen...

90 Jahre Schnellzugdampfloks der Baureihe 01 Den Inbegriff deutscher Schnellzugdampfloks bildete über viele Jahre und fast bis zum Ende der Dampftraktion in beiden deutschen Staaten die Baureihe 01. Ihrer Faszination und der Vermittlung von Kraft, Eleganz und Geschwindigkeit konnten sich weder Laien noch Fachleute entziehen. Im ersten Typenplan der 1920 gegründeten DRG waren mit den Baureihen 01 und 02 je eine Zweizylinder- und eine Vierzylinder-Verbundschnellzuglok enthalten, die in allen übrigen Teilen identisch waren. Ab 1926 erfolgten mit jeweils zehn Vorausloks beider Bauarten ausgiebige Vergleichsfahrten, welche letztendlich zu Gunsten der Zweizylindermaschine ausfielen. Mit der Betriebsnummer 01 012 begann ab 1927 der Serienbau der Zwillingslokomotiven. Ihre Beschaffung endete erst 1938, erfolgte also über einen Zeitraum von mehr als zwölf Jahren, was fast zwangsläufig diverse Bauartänderungen zur Folge hatte. Nach dem Zweiten Weltkrieg verblieben 171 Exemplare bei der späteren DB und 70 gelangten zur späteren DR. Fünf DB-Maschinen erhielten 1950/51 Henschel-Mischvorwärmer und alle 01er der DB büßten ihre großen Ohren zu Gunsten der kleinen Witte-Windleitbleche ein. Beide deutsche Staatsbahnen beschlossen Ende der 1950er Jahre, einen Teil ihrer 01er zu modernisieren bzw. zu rekonstruieren. Bei der DB erhielten daher ab 1957 insgesamt 50 Maschinen neue geschweißte Hochleistungskessel. Die Rekonstruktion der DR veränderte 35 Loks grundlegend als neue Baureihe 01.5. Zahlreiche Loks blieben erhalten und mindestens ein Exemplar jeder Spielart sogar betriebsfähig.

mehr

Merkmale

( Fahrgestell und vorwiegender Aufbau der Lokomotive aus Metall.
c Digital-Lokomotive mit Hochleistungsantrieb. Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung/Verzögerung einstellbar. Spezialmotor mit elektronisch unterstütztem Lastausgleich oder in kompakter Glockenanker-Bauart. Fahrbetrieb mit Märklin-Transformator, im Märklin Delta-System oder im Märklin-Digital-System (Motorola-Format). 1 schaltbare Zusatzfunktion (function) bei Digital-Betrieb.
# Digital-Decoder mfx+
h Geräuschelektronik eingebaut.
E Zweilicht-Spitzensignal mit der Fahrtrichtung wechselnd.
U Märklin-Kurzkupplungen in Norm-Aufnahme mit Kulissenführung.
3 Epoche 3
Y

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene

Digitale Funktionen

Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station Central Station 3
Spitzensignal
Raucheinsatz
Dampflok-Fahrgeräusch
Lokpfiff
Direktsteuerung
Bremsenquietschen aus
Feuerbüchsenflackern
Rangierpfiff
Dampf ablassen
Schüttelrost
Luftpumpe
Schaffnerpfiff
Rangiergang