Elektro-Triebzug.
Elektro-Triebzug.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 37266
Spur H0
Bauart 1:87
Epoche I
Art Triebwagen
werksseitig ausverkauft Händler finden Kompaktansicht

Produkt

Modell: Mit Digital-Decoder, geregeltem Hochleistungsantrieb, vorbildgerecht angetriebene Mitteleinheit, 2 Achsen angetrieben, 2 Haftreifen, 2-Licht-Spitzensignal und 2 rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd. Innenbeleuchtung mit wartungsfreien Leuchtdioden. Spitzensignal und Innenbeleuchtung konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Anfahr- und Bremsverzögerung mit Control Unit oder mit Systems digital schaltbar. Inneneinrichtung der Fahrgasträume, Führerstände mit freiem...

Modell: Mit Digital-Decoder, geregeltem Hochleistungsantrieb, vorbildgerecht angetriebene Mitteleinheit, 2 Achsen angetrieben, 2 Haftreifen, 2-Licht-Spitzensignal und 2 rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd. Innenbeleuchtung mit wartungsfreien Leuchtdioden. Spitzensignal und Innenbeleuchtung konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Anfahr- und Bremsverzögerung mit Control Unit oder mit Systems digital schaltbar. Inneneinrichtung der Fahrgasträume, Führerstände mit freiem Durchblick. Spezial-Kurzkupplung zwischen den Fahrzeugen, an den Enden Kupplungsaufnahmen nach NEM. Länge über Puffer 49,0 cm.

mehr

Einmalige Serie.

Veröffentlichungen

- MHI Exclusiv 03/2005 - Gesamtprogramm 2006

Großbetrieb

Triebzug-Pionier - Für die steigungsreiche Strecke zwischen Nieder-Salzbrunn und Halbstadt in Schlesien beschaffte die Königlich Preußische Eisenbahn Verwaltung (KPEV) 1914 insgesamt 6 dreiteilige Triebzüge, die dem laufend steigenden Passagieraufkommen in dieser Region Rechnung tragen sollten. Zahlreiche äußerliche Merkmale der anfänglich als E.T.501-506 bezeichneten Triebzüge lehnten sich an die damals gebräuchlichen Schnellzugwagen mit Oberlichtern, Sprengwerken und zurückgezogenen Türen an....

Triebzug-Pionier - Für die steigungsreiche Strecke zwischen Nieder-Salzbrunn und Halbstadt in Schlesien beschaffte die Königlich Preußische Eisenbahn Verwaltung (KPEV) 1914 insgesamt 6 dreiteilige Triebzüge, die dem laufend steigenden Passagieraufkommen in dieser Region Rechnung tragen sollten. Zahlreiche äußerliche Merkmale der anfänglich als E.T.501-506 bezeichneten Triebzüge lehnten sich an die damals gebräuchlichen Schnellzugwagen mit Oberlichtern, Sprengwerken und zurückgezogenen Türen an. Die Farbgebung in Grün/Beige entsprach den Gepflogenheiten bei der KPEV. Der zentral zwischen den beiden Steuerwagen angeordnete Motorwagen garantierte auch auf kurvenreichen Strecken ein gutes Fahrverhalten. Da nach dem Ersten Weltkrieg das Passagieraufkommen auf der Strecke ins nun tschechische Halbstadt fast erlag, verteilte man die dann als ET 87 bezeichneten Triebzüge auf andere Strecken. Die Garnituren wurden anschließend in den DRG-Bestand übernommen und mit der cremefarben-roten Lackierung des damaligen Triebwagen-Farbschemas versehen. Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen noch drei Garnituren nach Bayern und verrichteten dort bis 1959 ihren Dienst. Die lange Einsatzzeit beweist die gelungene und langlebige Konstruktion aus der Triebzug-Pionierzeit.

mehr

Merkmale

! Exclusive Sondermodelle der Märklin-Händler-Initiative - in einmaliger Serie gefertigt.
/ Fahrgestell der Lokomotive aus Metall.
e Digital-Decoder mit bis zu 9 digital schaltbaren Funktionen beim Betrieb mit Mobile Station 60652 bzw. 60651. Bis zu 5 Funktionen beim Betrieb mit Control Unit 6021. Bis zu 16 Funktionen mit künftigen Steuergeräten vorbereitet. Belegte Funktionen je nach Ausrüstung der Lokomotive.
M Zweilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd.
k Innenbeleuchtung eingebaut.
j Inneneinrichtung eingebaut.
i Stromversorgung auf Oberleitungsbetrieb umschaltbar.
T Märklin-Kurzkupplungen in Norm-Aufnahme mit Drehpunkt.
1 Epoche 1

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren