Tenderlokomotive.
Tenderlokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 37136
Spur H0
Bauart 1:87
Epoche III
Art Dampflok
werksseitig ausverkauft Händler finden

Highlights

  • Lokomotive in Metallausführung.
  • Motor mit Schwungmasse.
  • mfx-Decoder.
Tenderlokomotive.

Produkt

Modell: Mit mfx-Decoder und geregeltem Hochleistungsantrieb. 3 Achsen angetrieben. Haftreifen. Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Angesetzte Schienenräumer. Eingesetzte Griffstangen und Leitungen aus Metall. Länge über Puffer 14,6 cm.

Modell: Mit mfx-Decoder und geregeltem Hochleistungsantrieb. 3 Achsen angetrieben. Haftreifen. Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Angesetzte Schienenräumer. Eingesetzte Griffstangen und Leitungen aus Metall. Länge über Puffer 14,6 cm.

mehr

Veröffentlichungen

- Gesamtprogramm 2006 - Neuheiten-Prospekt 2006 - Gesamtprogramm 2007/2008

Großbetrieb

Der Habersack - Nur wenige Schweizer Lokomotiven erlangten eine so hohe Popularität, dass ihnen ein Name zugedacht wurde. Die sehr zweckmäßig geformte Tenderlokomotive Eb 3/5 erhielt ihren Spitznamen "Habersack" nach dem Tornister, mit dem die männlichen Eidgenossen noch lange beim Wehrdienst Bekanntschaft machten. Von 1911 bis 1916 baute SLM insgesamt 34 dieser fast 1000 PS (735 kW) starken Maschinen. Die in beiden Richtungen 75 km/h schnelle Maschine war zunächst für Personenzüge vorgesehen...

Der Habersack - Nur wenige Schweizer Lokomotiven erlangten eine so hohe Popularität, dass ihnen ein Name zugedacht wurde. Die sehr zweckmäßig geformte Tenderlokomotive Eb 3/5 erhielt ihren Spitznamen "Habersack" nach dem Tornister, mit dem die männlichen Eidgenossen noch lange beim Wehrdienst Bekanntschaft machten. Von 1911 bis 1916 baute SLM insgesamt 34 dieser fast 1000 PS (735 kW) starken Maschinen. Die in beiden Richtungen 75 km/h schnelle Maschine war zunächst für Personenzüge vorgesehen gewesen. Indes eigneten sich die Lokomotiven mit ihren 74 t Dienstgewicht nach Ausrüstung mit einer zusätzlichen Bremsanlage durchaus auch für den Güterverkehr, dem sie ab den 1930-er Jahren vorrangig zugeteilt wurden. Mit der flächendeckenden Elektrifizierung des schweizerischen Streckennetzes schrumpften die Einsatzpläne für diese formschöne Vertreterin des Schweizer Dampf-Eisenbahnverkehrs. Zwischen 1950 und 1965 wurden die Maschinen nach und nach abgestellt oder verkauft.

mehr

Merkmale

) Fahrgestell und Aufbau der Lokomotive aus Metall.
c Digital-Lokomotive mit Hochleistungsantrieb. Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung/Verzögerung einstellbar. Spezialmotor mit elektronisch unterstütztem Lastausgleich oder in kompakter Glockenanker-Bauart. Fahrbetrieb mit Märklin-Transformator, im Märklin Delta-System oder im Märklin-Digital-System (Motorola-Format). 1 schaltbare Zusatzfunktion (function) bei Digital-Betrieb.
e Digital-Decoder mit bis zu 9 digital schaltbaren Funktionen beim Betrieb mit Mobile Station 60652 bzw. 60651. Bis zu 5 Funktionen beim Betrieb mit Control Unit 6021. Bis zu 16 Funktionen mit künftigen Steuergeräten vorbereitet. Belegte Funktionen je nach Ausrüstung der Lokomotive.
H Dreilicht-Spitzensignal mit der Fahrtrichtung wechselnd.
T Märklin-Kurzkupplungen in Norm-Aufnahme mit Drehpunkt.
3 Epoche 3

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren

Digitale Funktionen

Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station Central Station 3
Spitzensignal
Direktsteuerung