Elektrolokomotive
Elektrolokomotive

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 37069
Spur H0
Bauart 1:87
Epoche I
Art E-Lok
werksseitig ausverkauft Händler finden Kompaktansicht

Highlights

  • Lichtwechsel jetzt mit warmweißen und roten Leuchtdioden (LED).
  • Serienmäßig mit eingebautem Raucheinsatz.
  • Lokführer-Figur liegt bei.
  • Beidseitig mit stromführenden trennbaren Kurzkupplungen, zur Stromversorgung der Innenbeleuchtung des passenden Personenwagen-Sets 43320.
  • Mit Spielewelt-Decoder mfx+ und umfangreichen Betriebs- und Geräuschfunktionen.
  • Für noch mehr Spielfreude in der Märklin "Spielewelt".
Elektrolokomotive

Produkt

Modell: Mit neuem Digital-Decoder mfx+ und umfangreichen Geräuschfunktionen. Geregelter Hochleistungsantrieb. 3 Achsen und Blindwelle angetrieben. Haftreifen. Rauchsatz aus 72270 ist serienmäßig eingebaut. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Wenn Spitzensignal an beiden Lokseiten abgeschaltet ist, dann beidseitige Funktion des Doppel-A-Lichtes. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen und roten...

Modell: Mit neuem Digital-Decoder mfx+ und umfangreichen Geräuschfunktionen. Geregelter Hochleistungsantrieb. 3 Achsen und Blindwelle angetrieben. Haftreifen. Rauchsatz aus 72270 ist serienmäßig eingebaut. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Wenn Spitzensignal an beiden Lokseiten abgeschaltet ist, dann beidseitige Funktion des Doppel-A-Lichtes. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen und roten Leuchtdioden (LED). Asymmetrisch angeordnete Altbau-Dachstromabnehmer. Nachbildung des Dampfheizkessels. Beidseitig sind stromführende trennbare Kurzkupplungen montiert, zur Stromversorgung der Innenbeleuchtung des passenden Personenwagen-Sets 43320. Innenbeleuchtung der Personenwagen ist über die stromführende Kupplung digital schaltbar. Lokführer-Figur liegt bei. Länge über Puffer 14,3 cm.

mehr

Einmalige Serie.

Produktinfo

Das passende Personenwagen-Set wird unter der Artikelnummer 43320 ebenfalls exklusiv für die MHI im Märklin Sortiment angeboten.

Dieses Modell finden Sie in Gleichstrom-Ausführung im Trix H0-Sortiment unter der Artikelnummer 22609.

Veröffentlichungen

- Sommer-Neuheiten 2015 - Gesamtprogramm 2015/2016

Großbetrieb

37069 – bay. EP 3/6 20104 (ab 1926: E 36 04) Im ersten Elektrifizierungsprogramm Bayerns war auch die Strecke Salzburg – Freilassing – Berchtesgaden aufgeführt, wo ab dem 15. April 1914 elektrisch im Probebetrieb gefahren werden konnte. Für den Personenzugdienst auf dieser steigungs- und krümmungsreichen Strecke bestellte die Bayerische Staatsbahn 1912 bei Krauss in München (mech. Teil) und SSW (elektr. Teil) vier Maschinen mit der Radsatzfolge 1’C2’. Sie wurden im April und Juni 1914 als EP...

37069 – bay. EP 3/6 20104 (ab 1926: E 36 04) Im ersten Elektrifizierungsprogramm Bayerns war auch die Strecke Salzburg – Freilassing – Berchtesgaden aufgeführt, wo ab dem 15. April 1914 elektrisch im Probebetrieb gefahren werden konnte. Für den Personenzugdienst auf dieser steigungs- und krümmungsreichen Strecke bestellte die Bayerische Staatsbahn 1912 bei Krauss in München (mech. Teil) und SSW (elektr. Teil) vier Maschinen mit der Radsatzfolge 1’C2’. Sie wurden im April und Juni 1914 als EP 3/6 20101-20104 in Betrieb genommen. Entsprechend der schwierigen Streckencharakteristik war ihr Laufwerk ausgebildet: Der vordere Laufradsatz bildete zusammen mit dem ersten Kuppelradsatz ein Krauss-Helmholtz-Gestell, die beiden hinteren Laufradsätze ruhten zusammen mit dem letzten Kuppelradsatz in einem Krauss-Lotter-Gestell. Schon die ersten Einsätze zeigten die hervorragende Durchbildung des Laufwerks ohne festen Radsatzstand. Gelobt wurde der gute stoß- und schlingerfreie Lauf. Besonderes Merkmal war der hinter dem vorderen Führerstand stehende Dampfkessel für die Zugheizung, dessen Schornstein aus dem Dach ragte. Daher musste der vordere Stromabnehmer in der Fahrzeugmitte platziert werden. Der elektrische Probebetrieb nach Berchtesgaden endete jedoch schon wieder am 3. August 1914 durch den Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Erst ab dem 10. April 1916 wurde wieder elektrisch gefahren. Bei der DRG liefen die Maschinen ab August 1926 als E 36 01-04. Mit der Indienststellung der neuen E 44.5 ab 1933/34 reduzierten sich ihre Laufleistungen drastisch und so wurden sie schließlich zwischen 1941 und 1943 ausgemustert. Anschließend zum Schneepflug umgebaut überlebte die E 36 02 und kann heute im Bayerischen Eisenbahn-Museum (BEM) in Nördlingen bewundert werden.

mehr

Merkmale

! Exclusive Sondermodelle der Märklin-Händler-Initiative - in einmaliger Serie gefertigt.
/ Fahrgestell der Lokomotive aus Metall.
c Digital-Lokomotive mit Hochleistungsantrieb. Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung/Verzögerung einstellbar. Spezialmotor mit elektronisch unterstütztem Lastausgleich oder in kompakter Glockenanker-Bauart. Fahrbetrieb mit Märklin-Transformator, im Märklin Delta-System oder im Märklin-Digital-System (Motorola-Format). 1 schaltbare Zusatzfunktion (function) bei Digital-Betrieb.
# Digital-Decoder mfx+
h Geräuschelektronik eingebaut.
N Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd.
i Stromversorgung auf Oberleitungsbetrieb umschaltbar.
T Märklin-Kurzkupplungen in Norm-Aufnahme mit Drehpunkt.
1 Epoche 1
Y

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene

Digitale Funktionen

Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station Central Station 3
Spitzensignal
Raucheinsatz
E-Lok-Fahrgeräusch
Lokpfiff
Innenbeleuchtung
Bremsenquietschen aus
Spitzensignal Lokseite 2
Rangierpfiff
Spitzensignal Lokseite 1
Direktsteuerung
Bahnhofsansage
Schaffnerpfiff
Schienenstoß
Dampf ablassen
Kohle schaufeln