Akku-Kleinlokomotive.
Akku-Kleinlokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 36811
Spur H0
Bauart 1:87
Epoche IV
Art Diesellok
werksseitig ausverkauft Händler finden Kompaktansicht

Highlights

  • Geregelter Motor mit Schwungmasse.
  • Beleuchtung mit wartungsfreien LED.
  • Gleishaftmagnete für höhere Zugkraft
Akku-Kleinlokomotive.

Produkt

Modell: Mit Digital-Decoder und geregeltem Miniaturmotor. 2 Achsen angetrieben. 2 Gleishaftmagnete für höhere Zugkraft. Angesetzte Metallgriffstangen. Zweilicht-Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital schaltbar, obere Lampe funktionslos. Anfahrbeschleunigung / Bremsverzögerung mit Control Unit oder Systems schaltbar. Länge über Puffer 7,4 cm.

Modell: Mit Digital-Decoder und geregeltem Miniaturmotor. 2 Achsen angetrieben. 2 Gleishaftmagnete für höhere Zugkraft. Angesetzte Metallgriffstangen. Zweilicht-Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital schaltbar, obere Lampe funktionslos. Anfahrbeschleunigung / Bremsverzögerung mit Control Unit oder Systems schaltbar. Länge über Puffer 7,4 cm.

mehr

Veröffentlichungen

- Gesamtprogramm 2006 - Neuheiten-Prospekt 2006

Großbetrieb

Rangierzwerg mit Akku-Power - Von 1935 bis 1937 entstanden parallel zu den Kleinlokomotiven mit Diesel- und Otto-Motoren auch insgesamt 41 Maschinen mit Tatzlager-Elektromotoren, die aus Akkumulatoren gespeist wurden. Als Basis verwendete man baugleiche Fahrgestelle wie für die Varianten mit Verbrennungsmotoren. Daher glichen die als Baureihe Ks eingereihten Fahrzeuge äußerlich weitgehend den Kleinloks der Baureihen Kö (Kleinlok mit Ölmotor) bzw. Kb (Kleinlok mit Benzolmotor) und verfügten über...

Rangierzwerg mit Akku-Power - Von 1935 bis 1937 entstanden parallel zu den Kleinlokomotiven mit Diesel- und Otto-Motoren auch insgesamt 41 Maschinen mit Tatzlager-Elektromotoren, die aus Akkumulatoren gespeist wurden. Als Basis verwendete man baugleiche Fahrgestelle wie für die Varianten mit Verbrennungsmotoren. Daher glichen die als Baureihe Ks eingereihten Fahrzeuge äußerlich weitgehend den Kleinloks der Baureihen Kö (Kleinlok mit Ölmotor) bzw. Kb (Kleinlok mit Benzolmotor) und verfügten über eine etwa vergleichbare Leistung. Die entscheidenden Vorteile dieser Bauart bestanden jedoch in der sofortigen Verfügbarkeit sowie im abgasfreien Betrieb etwa in explosionsgefährdeten Bereichen oder Hallen. Bei der DB standen verschiedene der zunächst als Baureihe Ka, später mit der Computernummer-Bezeichnung 381 eingereihten Speicher-Kleinlokomotiven noch bis in die achtziger Jahre hinein in Betrieb. Mehrere Exemplare wurden anschließend von privaten Firmen und Museen übernommen.

mehr

Merkmale

) Fahrgestell und Aufbau der Lokomotive aus Metall.
e Digital-Decoder mit bis zu 9 digital schaltbaren Funktionen beim Betrieb mit Mobile Station 60652 bzw. 60651. Bis zu 5 Funktionen beim Betrieb mit Control Unit 6021. Bis zu 16 Funktionen mit künftigen Steuergeräten vorbereitet. Belegte Funktionen je nach Ausrüstung der Lokomotive.
M Zweilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd.
T Märklin-Kurzkupplungen in Norm-Aufnahme mit Drehpunkt.
4 Epoche 4
b Digital-Lokomotive oder Digital-Gerät für das Märklin Digital-System (Motorola-Format).

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren