Doppel-Startpackung "Papa komm spielen!". 230 V.
Doppel-Startpackung "Papa komm spielen!". 230 V.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 29852
Spur H0
Bauart 1:87
Epoche IV
Art Startpackung
werksseitig ausverkauft Händler finden Kompaktansicht

Highlights

  • Komplette Grundausstattung mit 2 Güterzügen, großem C-Gleis-Oval und Digital-Steuerung.
Doppel-Startpackung "Papa komm spielen!". 230 V.

Produkt

Modell: Beide Lokomotiven mit Digital-Decoder und schaltbarer Beleuchtung. Alle Achsen angetrieben, Anfahr- und Bremsverzögerung mit Märklin Systems digtal schaltbar. Dampflok mit Metallaufbau und Relex-Kupplungen. Diesellok mit zusätzlichem Blinklicht und Kupplungshaken. 2 Rungenwagen, 2 Niederbordwagen, 2 Hochbordwagen.1 gedeckter Wagen und 1 Kesselwagen. Alle Wagen mit Relex-Kupplungen. Modell-Planierraupe und Ladungseinsatz als Transportgüter. Gesamtlänge der Züge je nach Kombination, z.B....

Modell: Beide Lokomotiven mit Digital-Decoder und schaltbarer Beleuchtung. Alle Achsen angetrieben, Anfahr- und Bremsverzögerung mit Märklin Systems digtal schaltbar. Dampflok mit Metallaufbau und Relex-Kupplungen. Diesellok mit zusätzlichem Blinklicht und Kupplungshaken. 2 Rungenwagen, 2 Niederbordwagen, 2 Hochbordwagen.1 gedeckter Wagen und 1 Kesselwagen. Alle Wagen mit Relex-Kupplungen. Modell-Planierraupe und Ladungseinsatz als Transportgüter. Gesamtlänge der Züge je nach Kombination, z.B. 60 cm + 53 cm. Inhalt: 12 gebogene Gleise 24230, 7 gerade Gleise 24188, 4 gerade Gleise 24172 und 1 Anschlussgleis 24088. Stecker-Transformator und Digital-Fahrgerät.

mehr

Einmalige Serie 2006.

Produktinfo

202 cm x 92 cm

Erweiterungsmöglichkeiten mit den C-Gleis-Ergänzungspackungen und mit dem gesamten C-Gleis-Programm.

Veröffentlichungen

- MHI Exclusiv 04/2006 - Gesamtprogramm 2007/2008 - Herbst-Neuheiten 2007

Großbetrieb

Für die Tenderlokomotiven der Baureihe 81 war im Nummernplan nach 1968 die Computerbezeichnung 081 vorgesehen.Das Ende des Dampfbetriebs war zu dieser Zeit schon abzusehen. In den 80er Jahren setzte die DB im Rahmen eines Testprogramms zur Neubeschaffung mehrere Industrie-Diesellokomotiven ein, für die die Baureihen-Bezeichnung 258 vorgesehen war. Die Veränderungen im Güterverkehrs-Markt führten zwar zum Serienbau dieser Loks -aber vor allem für private Bahngesellschaften.

Für die Tenderlokomotiven der Baureihe 81 war im Nummernplan nach 1968 die Computerbezeichnung 081 vorgesehen.Das Ende des Dampfbetriebs war zu dieser Zeit schon abzusehen. In den 80er Jahren setzte die DB im Rahmen eines Testprogramms zur Neubeschaffung mehrere Industrie-Diesellokomotiven ein, für die die Baureihen-Bezeichnung 258 vorgesehen war. Die Veränderungen im Güterverkehrs-Markt führten zwar zum Serienbau dieser Loks -aber vor allem für private Bahngesellschaften.

mehr

Merkmale

! Exclusive Sondermodelle der Märklin-Händler-Initiative - in einmaliger Serie gefertigt.
( Fahrgestell und vorwiegender Aufbau der Lokomotive aus Metall.
/ Fahrgestell der Lokomotive aus Metall.
d Digital-Decoder mit weiteren digital schaltbaren Funktionen (f1, f2, f3 oder f4) beim Betrieb mit Control Unit 6021. Belegte Funktionen je nach Ausrüstung der Lokomotive. Standardfunktion (function) bei konventionellem Betrieb aktiv.
H Dreilicht-Spitzensignal mit der Fahrtrichtung wechselnd.
T Märklin-Kurzkupplungen in Norm-Aufnahme mit Drehpunkt.
4 Epoche 4
b Digital-Lokomotive oder Digital-Gerät für das Märklin Digital-System (Motorola-Format).

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren

Digitale Funktionen

Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station Central Station 3
Spitzensignal
Warnblinklicht
Direktsteuerung