Zugpackung "Tunnelrettungszug".
Zugpackung "Tunnelrettungszug".

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 26546
Spur H0
Bauart 1:87
Epoche V
Art Zugpackung
werksseitig ausverkauft Händler finden Kompaktansicht

Highlights

  • Streckenbeleuchtung an den Wagen.
  • Blinklichter.
  • Telex-Kupplung am Transportwagen 2.
Zugpackung "Tunnelrettungszug".

Produkt

Modell: Lokomotive 714 015-5 mit Digital-Decoder mfx, geregeltem Hochleistungsantrieb, Blinklicht und Zusatzscheinwerfer. 2 Achsen angetrieben. 4 Haftreifen. Spitzensignal, Blinklicht und Zusatzscheinwerfer konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Transportwagen II mit außenliegenden Längsträgern und Nachbildung des Eingangsbereiches. Seitliche Laderampen klappbar. Eingebaute seitliche Streckenbeleuchtung, Blinklicht und Telex-Kupplung in Richtung Sanitätswagen zum Abkuppeln des Pendelteils...

Modell: Lokomotive 714 015-5 mit Digital-Decoder mfx, geregeltem Hochleistungsantrieb, Blinklicht und Zusatzscheinwerfer. 2 Achsen angetrieben. 4 Haftreifen. Spitzensignal, Blinklicht und Zusatzscheinwerfer konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Transportwagen II mit außenliegenden Längsträgern und Nachbildung des Eingangsbereiches. Seitliche Laderampen klappbar. Eingebaute seitliche Streckenbeleuchtung, Blinklicht und Telex-Kupplung in Richtung Sanitätswagen zum Abkuppeln des Pendelteils vom Stammteil von der Lokomotive aus digital schaltbar. Sanitätswagen mit außenliegenden Längsträgern und Nachbildung des Eingangsbereiches. Eingebaute seitliche Streckenbeleuchtung. Löschmittelwagen mit beidseitigen Plattformen. Eingebaute seitliche Streckenbeleuchtung. Abnehmbare schienenfahrbare Rollpaletten. Gerätewagen mit gekröpftem Längsträger. Detaillierte Nachbildung der Hilfsaggregate. Eingebaute seitliche Streckenbeleuchtung. Transportwagen 1 mit außenliegenden Längsträgern und Nachbildung des Eingangsbereiches. Eingebaute seitliche Streckenbeleuchtung. Seitliche Laderampe klappbar. Lokomotive 714 009-8 ohne Antrieb mit Digital-Decoder mfx. Spitzensignal, Blinklicht und Zusatzscheinwerfer konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Seitliche Streckenbeleuchtung am Sanitätswagen, Löschmittelwagen, Gerätewagen und Transportwagen 1, digital schaltbar. Länge des Zuges 158,0 cm.

mehr

Einmalige Serie.

Produktinfo

Modelle einzeln nicht erhältlich.

Veröffentlichungen

- Neuheiten-Prospekt 2008 - Gesamtprogramm 2008/2009

Großbetrieb

Der Hochgeschwindigkeitsverkehr mit den tunnelreichen Neubaustrecken erfordert besonders hohe Anforderungen an die Sicherheitskonzepte der Bahn. Wesentlicher Bestandteil hierbei sind die Tunnelrettungszüge. Diese Züge sind auf den außergewöhnlichen Störfall eines brennenden Zuges innerhalb eines Tunnels eingerichtet. Neben dem eigentlichen Transport der Rettungskräfte zum Einsatzort und der Brandbekämpfung mit den mitgeführten Löschmitteln haben diese Züge noch weitere Aufgaben. Durch die...

Der Hochgeschwindigkeitsverkehr mit den tunnelreichen Neubaustrecken erfordert besonders hohe Anforderungen an die Sicherheitskonzepte der Bahn. Wesentlicher Bestandteil hierbei sind die Tunnelrettungszüge. Diese Züge sind auf den außergewöhnlichen Störfall eines brennenden Zuges innerhalb eines Tunnels eingerichtet. Neben dem eigentlichen Transport der Rettungskräfte zum Einsatzort und der Brandbekämpfung mit den mitgeführten Löschmitteln haben diese Züge noch weitere Aufgaben. Durch die Rauchentwicklung und den Sauerstoffmangel im Tunnel brauchen die gasdichten Wagen eine unabhängige Energie- und Luftversorgung. Lokomotive Nr. 1 verfügt sogar über eine Video- und Wärmebildkamera. Eine Personenschleuse mit Rauchabwehr ermöglicht die Bergung verletzter Personen. Nach der medizinischen Versorgung im Sanitätswagen werden sie in den Transportwagen gebracht. Ist dieser Wagen voll, kuppelt der Pendelteil, Lok 2 und Transportwagen 2, vom restlichen Zug, dem Stammteil, ab und fährt zum Tunnelausgang. Der Pendelteil fährt anschließend wieder zum Stammteil zurück und kuppelt gasdicht an. Um eine flächendeckende Versorgung der Neubaustrecken sicherzustellen, sind in Kornwestheim, Mannheim, Würzburg, Fulda, Kassel und Hildesheim derartige Züge stationiert. Jeder Rettungszug ist in ständiger Einsatzbereitschaft, solange Reisezüge auf den Neubaustrecken unterwegs sind. Hierzu werden sämtliche Aggregate auf Betriebstemperatur gehalten, in den Transport- und Sanitätswagen herrscht Arbeitstemperatur und die Löschmittel sind frostsicher geschützt.

mehr

Merkmale

/ Fahrgestell der Lokomotive aus Metall.
c Digital-Lokomotive mit Hochleistungsantrieb. Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung/Verzögerung einstellbar. Spezialmotor mit elektronisch unterstütztem Lastausgleich oder in kompakter Glockenanker-Bauart. Fahrbetrieb mit Märklin-Transformator, im Märklin Delta-System oder im Märklin-Digital-System (Motorola-Format). 1 schaltbare Zusatzfunktion (function) bei Digital-Betrieb.
e Digital-Decoder mit bis zu 9 digital schaltbaren Funktionen beim Betrieb mit Mobile Station 60652 bzw. 60651. Bis zu 5 Funktionen beim Betrieb mit Control Unit 6021. Bis zu 16 Funktionen mit künftigen Steuergeräten vorbereitet. Belegte Funktionen je nach Ausrüstung der Lokomotive.
h Geräuschelektronik eingebaut.
H Dreilicht-Spitzensignal mit der Fahrtrichtung wechselnd.
T Märklin-Kurzkupplungen in Norm-Aufnahme mit Drehpunkt.
U Märklin-Kurzkupplungen in Norm-Aufnahme mit Kulissenführung.
5 Epoche 5

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren

Digitale Funktionen

Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station Central Station 3
Spitzensignal
Lichtfunktion 1
Lichtfunktion 2
Signalhorn
Direktsteuerung
Spitzensignal
Lichtfunktion 1
Lichtfunktion 2
Telex-Kupplung
Direktsteuerung