Schienenzeppelin-Replik.
Schienenzeppelin-Replik.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 16075
Spur 1
Epoche II
Art ----------
werksseitig ausverkauft Händler finden

Highlights

  • Einmalige Serie.
  • Optisch dem historischen Märklin-Original nachempfundene Replik.
  • Eingebauter Digital-Decoder.
  • Angetriebener Heckpropeller.
Schienenzeppelin-Replik.

Produkt

Modell: Replik des zweiachsigen Märklin Spur-I-Modells von 1930 in optisch dem historischen Märklin-Modell weitgehend entsprechender, jedoch technisch aktualisierter Ausführung. Betrieb auf aktuellen Spur-1-Zweileitergleisen (kein Mittelleiter-Betrieb). Eingebauter Digital-Decoder zum wahlweisen Betrieb mit Gleichstrom, Wechselstrom, Märklin Digital oder Märklin Systems. Antrieb mit aktuellem Spur-1-Motor auf eine Achse. Angetriebener Propeller am Heck. Eingebaute Innenbeleuchtung sowie weißes...

Modell: Replik des zweiachsigen Märklin Spur-I-Modells von 1930 in optisch dem historischen Märklin-Modell weitgehend entsprechender, jedoch technisch aktualisierter Ausführung. Betrieb auf aktuellen Spur-1-Zweileitergleisen (kein Mittelleiter-Betrieb). Eingebauter Digital-Decoder zum wahlweisen Betrieb mit Gleichstrom, Wechselstrom, Märklin Digital oder Märklin Systems. Antrieb mit aktuellem Spur-1-Motor auf eine Achse. Angetriebener Propeller am Heck. Eingebaute Innenbeleuchtung sowie weißes Zweilicht-Spitzensignal und rotes Schlusslicht mit Glühlampen ständig in Betrieb. Aufbau und Fahrwerk der Schienenzeppelin-Replik vorbildgerecht aus Metall mit feiner Detail-Bedruckung. Befahrbarer Mindestradius 1020 mm. Fahrzeuglänge ca. 56 cm.

mehr

Veröffentlichungen

- Gesamtprogramm 2006 - Neuheiten-Prospekt 2006 - MHI Exclusiv 01/2006

Großbetrieb

Flugzeugtechnik auf Schienen - In den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts hatte der 1882 in Uetersen geborene Luftfahrzeugbau-Ingenieur Franz Kruckenberg die Vision von einem Eisenbahn-Schnellverkehr mit propellergetriebenen Schienenfahrzeugen. Das von ihm auf der Basis von Flugzeug-Leichtbautechnik realisierte Vorhaben gipfelte am 21. Juni 1931 in einer triumphalen Rekordfahrt seines stromlinienförmigen Schienenzeppelins, der damals mit 233 km/h den für 23 Jahre gültigen...

Flugzeugtechnik auf Schienen - In den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts hatte der 1882 in Uetersen geborene Luftfahrzeugbau-Ingenieur Franz Kruckenberg die Vision von einem Eisenbahn-Schnellverkehr mit propellergetriebenen Schienenfahrzeugen. Das von ihm auf der Basis von Flugzeug-Leichtbautechnik realisierte Vorhaben gipfelte am 21. Juni 1931 in einer triumphalen Rekordfahrt seines stromlinienförmigen Schienenzeppelins, der damals mit 233 km/h den für 23 Jahre gültigen Geschwindigkeitsrekord für Schienenfahrzeuge aufstellte. Indes erwies sich im Verlauf des Versuchsbetriebs der Propellerantrieb für Schienenfahrzeuge prinzipbedingt als weniger gut geeignet. Dennoch legte Kruckenberg mit diesem und den von ihm entwickelten achsgetriebenen Nachfolge-Bauarten den Grundstein für moderne Leichtbau-Schnelltriebwagen. So war und blieb bis heute der Schienenzeppelin Legende und Synonym für den rasanten Fortschritt in der Schienenverkehrs-Technik, die heute im aktuellen Hochgeschwindigkeits-Triebzugverkehr gipfelt. Das schon bald nach der Rekordfahrt von Märklin vorgestellte Spur-1-Modell des Schienenzeppelins konnte gewiss in erheblichem Umfang ebenfalls dazu beitragen, die Erinnerung an diesen protagonistischen Technologieträger aus der damals noch blühenden Dampf-Ära bis heute wach zu halten. Die neue Märklin-Metall-Replik gibt das rare Schienenzeppelin-Sammelmodell von 1931 optisch nahezu identisch wieder. Indes ist äußerlich bei genauer Betrachtung erkennbar, dass beispielsweise die Mittelleiter-Schleifer fehlen, da das neue Modell für den Betrieb auf aktuellen -Spur-1-Zweileitergleisen ausgelegt ist. Ferner verfügt es sowohl über einen Digital-Decoder als auch mit einen aktuellen Spur-1-Antriebsmotor.

mehr

Merkmale

! Exclusive Sondermodelle der Märklin-Händler-Initiative - in einmaliger Serie gefertigt.
) Fahrgestell und Aufbau der Lokomotive aus Metall.
c Digital-Lokomotive mit Hochleistungsantrieb. Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung/Verzögerung einstellbar. Spezialmotor mit elektronisch unterstütztem Lastausgleich oder in kompakter Glockenanker-Bauart. Fahrbetrieb mit Märklin-Transformator, im Märklin Delta-System oder im Märklin-Digital-System (Motorola-Format). 1 schaltbare Zusatzfunktion (function) bei Digital-Betrieb.
d Digital-Decoder mit weiteren digital schaltbaren Funktionen (f1, f2, f3 oder f4) beim Betrieb mit Control Unit 6021. Belegte Funktionen je nach Ausrüstung der Lokomotive. Standardfunktion (function) bei konventionellem Betrieb aktiv.
C Zweilicht-Spitzensignal vorne.
K Ein weißes Schlusslicht
k Innenbeleuchtung eingebaut.
2 Epoche 2

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren