Display mit 20 Güterwagen "Oppeln".
Display mit 20 Güterwagen "Oppeln".

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 00773
Spur H0
Bauart 1:87
Epoche III
Art Güterwagenset
werksseitig ausverkauft Händler finden

Highlights

  • Komplette Neukonstruktion der Güterwagen Gattung „Oppeln“.
  • Beim Fachhändler im übersichtlichen Display einzeln erhältlich.
  • Betriebsnummern für lange Züge.
Display mit 20 Güterwagen "Oppeln".

Produkt

Modell: Die Wagen-Bauarten sind im attraktiven Display je 10 Mal mit kurzem Fahrgestell, je 5 Mal mit langem Fahrgestell und Bremserbühne und je 5 Mal mit langem Fahrgestell und Bremserhaus enthalten. Alle Wagen mit unterschiedlichen Betriebsnummern. Jeder Wagen in gekennzeichnetem Karton einzeln verpackt. Länge über Puffer je Wagen 10,4 cm bzw. 11,3 cm. Gleichstromradsatz je Wagen 2 x 700580.

Modell: Die Wagen-Bauarten sind im attraktiven Display je 10 Mal mit kurzem Fahrgestell, je 5 Mal mit langem Fahrgestell und Bremserbühne und je 5 Mal mit langem Fahrgestell und Bremserhaus enthalten. Alle Wagen mit unterschiedlichen Betriebsnummern. Jeder Wagen in gekennzeichnetem Karton einzeln verpackt. Länge über Puffer je Wagen 10,4 cm bzw. 11,3 cm. Gleichstromradsatz je Wagen 2 x 700580.

mehr

Einmalige Serie.

Veröffentlichungen

- Neuheiten-Prospekt 2009 - Gesamtprogramm 2009/2010

Großbetrieb

Schnelle Güterwagen. Die allgemeinen Bestrebungen, den Schienenverkehr attraktiver und schneller zu gestalten, wirkte sich auch auf die Beschaffungspolitik der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft (DRG) bei Güterwagen aus. Langsame Güterzüge blockierten vielerorts die immer schneller werdenden Reisezüge und die Streckenauslastung erreichte dadurch nicht das gewünschte Maß, daher entschied man sich mittelfristig neue, schnell laufende Güterwagen zu entwickeln. Eine Bedingung zur Erhöhung der...

Schnelle Güterwagen. Die allgemeinen Bestrebungen, den Schienenverkehr attraktiver und schneller zu gestalten, wirkte sich auch auf die Beschaffungspolitik der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft (DRG) bei Güterwagen aus. Langsame Güterzüge blockierten vielerorts die immer schneller werdenden Reisezüge und die Streckenauslastung erreichte dadurch nicht das gewünschte Maß, daher entschied man sich mittelfristig neue, schnell laufende Güterwagen zu entwickeln. Eine Bedingung zur Erhöhung der Geschwindigkeit war die Verbesserung der Laufruhe, die durch längere Achsstände gewährleistet ist. Nach mehreren Versuchen Anfang der 1930er-Jahre mit Güterwagen des Gattungsbezirkes Dresden, mit einem Achsstand von 7,7 m, gab man grünes Licht zur Entwicklung eines neuen Wagentyps, der auch im Betriebsalltag keine Probleme verursacht. Die meisten Gleiswagen der DRG wiesen nur eine Länge von 7 m auf, somit waren die Ingenieure gefordert, das ideale Mittelmaß eines Güterwagens aus Länge, Geschwindigkeit, Ladekapazität und Betriebstauglichkeit zu konstruieren. Das Resultat war ein vollständig in Schweißtechnik hergestellter Wagen mit einem Achsstand von 7 m, einer Ladefläche von 24,2 m² und einem Ladegewicht von 15 t. Für die neuen, schnellen, gedeckten Güterwagen wurde der neue Gattungsbezirk Oppeln geschaffen.

mehr

Merkmale

U Märklin-Kurzkupplungen in Norm-Aufnahme mit Kulissenführung.
3 Epoche 3

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren