Modellbahn Illustrierte prämiert die beliebtesten Modelle 2015

Urkunde Triebfahrzeuge

Die Sieger des MBI Leserwettbewerbs zur Wahl der Modelle und der Innovation des Jahres 2015 stehen fest. Auch diesmal gab es einige Überraschungen in den verschiedenen Kategorien.

Märklin konnte sich mit seinem Siegermodell der DRG-Dampflok der Gattung G5/5 gegen den Wettbewerb durchsetzen:

"Der 1. Platz zum zweiten Mal in Folge ist für uns die Bestätigung, dass wir - angefangen von der Produktauswahl bis hin zur Ausgestaltung und Qualität des Modells - vieles richtig gemacht haben und spornt uns an, auch in Zukunft die Wünsche unserer Kunden bestmöglich umzusetzen.", so Geschäftsführer Florian Sieber.

Dem Wettbewerb einmal mehr eine Nasenlänge voraus. Nach der  S 2/6 im vergangenen Jahr steht Märklin mit der G 5/5 (Art.Nr.: 26603) in der Hauptkategorie "Triebfahrzeuge" als Sieger fest.

Wußten Sie schon?

Modell des Jahres (Auswertung)

Für die bayerischen Steilrampen beschaffte die Bayerische Staatsbahn bereits 1911 insgesamt 15 Lokomotiven der Gattung G 5/5. Die fünffach gekuppelten Maschinen waren den bayerischen Traditionen folgend als Vierzylinder-Heißdampfverbundmaschinen ausgelegt. Sie leisteten rund 1.650 PSi und waren damit allen anderen Länderbahn-Bauarten deutlich überlegen. Modernes Zubehör bildete weiterhin ein Barrenrahmen. Je ein innerer Hochdruckzylinder und ein äußerer Niederdruckzylinder waren zu einem Gussstück zusammengefasst. Eine außenliegende Heusinger-Steuerung mit Hängeeisen besorgte über den gemeinsamen Kolbenschieber der Hoch- und Niederdruckzylinder die Dampfverteilung. Alle vier Zylinder wirkten auf den dritten Kuppelradsatz.

Im Jahr 1920 folgten den Maschinen der ersten Serie weitere Loks, die nun vergrößerte Zylinderdurchmesser, einen vergrößerten Überhitzer sowie einen Vorwärmer mit zugehöriger Speisepumpe erhielten. Damit besaßen sie eine etwas höhere Leistung als die Vorkriegsloks. Ferner wurde das vormals „luftige“ Führerhaus durch die inzwischen übliche Form mit besserem Schutz für das Lokpersonal ersetzt. Bis 1924 wurden insgesamt 80 Loks der Nachfolgeserie geliefert und in Dienst gestellt. Die G 5/5 war der stärkste Fünfkuppler aller deutschen Länderbahnen und konnte auf einer Steigung von fünf Promille bis zu 1.210 t Last mit einer Geschwindigkeit von 40 km/h ziehen. Damit stellte sie locker sowohl die preußischen G 10 und G 12 als auch die späteren DRG-Baureihen 50 und 52 in den Schatten.

Die DRG übernahm nur noch sieben Maschinen der ersten Serie mit den Nummern 57 501-507. Die Nachbauserie gelangte hingegen komplett zur Reichsbahn, die Maschinen erhielten die Nummern 57 511-590. Nach dem Zweiten Weltkrieg waren nur noch 17 Maschinen im Bereich der späteren DB meist abgestellt vorhanden.

Weitere Ausführungen der G 5/5
Art.Nr.: 39550
Art.Nr.: 39551